Assassin’s Creed: Revelations ist der vierte Teil der Hauptreihe von Assassin’s Creed. Anders als bisher dreht sich die Geschichte hier aber hauptsächlich um Desmond Miles in der Gegenwart. Der Held ist im Animus gefangen und sein Verstand droht zu kollabieren, wie schon bei zahlreichen Testsubjekten vor ihm. Um genau dies zu verhindern, muss Desmond abermals zahlreiche Erinnerungen durchleben, um einen Synch-Knoten zu finden. Dieses Mal ist auch Altaïr, der Held aus dem ersten Teil wieder mit dabei.

Überwiegend befindet sich der Spieler jedoch in Assassin’s Creed: Revelations wieder in der Haut von Ezio Auditore. In seinen Fünfzigern hat der Assassine so ziemlich alles erreicht, inklusive der Auslöschung der Borgia-Familie. Doch nach wie vor machen ihm die Templer Probleme, sodass er sich noch lange nicht zur Ruhe setzen kann und in Revelations unter anderem osmanische Reich Aufträge erfüllen muss, wo er sich durch das architektonisch beeindruckend nachgebaute Konstantinopel hangelt und meuchelt. Wie schon in den vorherigen Spielen geht es auch in Assassin’s Creed: Revelations darum, die frei begehbaren Areale zu erkunden und in Kämpfen mit zahlreichen verschiedenen Gegnern zu bestehen.

In Sachen Gameplay gibt es in Assassin’s Creed: Revelations einige Neuerungen. So kann der Spieler sich zum Beispiel unterschiedliche Bomben basteln, die im Kampf eine große Hilfe darstellen. Außerdem bietet die Hakenklinge eine neue Fortbewegungsmöglichkeit. Ezio kann damit an Seilen herunterrutschen und neue Moves beim Klettern ausführen. Der erstmals in Brotherhood eingeführte Multiplayermodus ist ebenfalls wieder mit an Bord. Erstmals können Spieler ihren Assassinen jetzt individualisieren, sodass kein Charakter mehr dem anderen gleicht.

Im Laufe der Geschichte erfährt der Spieler auch viele spannende Details um die Vorgeschichte von Desmond Miles, zum Beispiel wie dieser schon in seiner Kindheit zum Assassinen ausgebildet und später von den Templern entführt wurde. All dies mündet schließlich perfekt in den Anfang des ersten Teils der Reihe. Assassin’s Creed: Revelations ist daher Sequel und Prequel zugleich. Das Spiel ist sowohl für PlayStation und Xbox 360 als auch PC erhältlich.

Guides

Leider gibt es zu Assassin’s Creed: Revelations noch keine Guides.

Verfasse einen Guide zu Assassin’s Creed: Revelations
Trailer
Ähnliche Spiele
  • Assassin’s Creed 4: Black Flag
  • Assassin’s Creed 2
  • Assassin’s Creed: Schrei nach Freiheit
  • Assassin’s Creed: Syndicate
  • Assassin’s Creed: Brotherhood
  • Assassin’s Creed 3
  • Assassin’s Creed 3: Liberation
  • Assassin’s Creed: Unity
    Systemanforderungen

    Minimale Systemvoraussetzungen

    • Betriebssystem: Windows XP (32-64 bits) /Windows Vista (32-64 bits)/Windows 7  (32-64 bits)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo 1.8 GHZ or AMD Athlon X2 64 2.4GHZ
    • RAM: 1.5 GB Windows XP / 2 GB Windows Vista – Windows 7
    • Grafikkarte: 256 MB DirectX 9.0–compliant card with Shader Model 3.0 oder höher.
    • DirectX: 9.0
    • Festplatte: 8 GB
    • Unterstützte Grafikkarten: ATI RADEON HD 2000/3000/4000/5000/6000 series, NVIDIA GeForce® 8/9/100/200/300/400/500 series

    Empfohlene Systemvoraussetzungen

    • Betriebssystem: Windows XP (32-64 bits) /Windows Vista (32-64 bits)/Windows 7 (32-64 bits)
    • Prozessor: Intel Core 2 Duo E6700 2.6 GHz or AMD Athlon 64 X2 6000+ oder besser
    • RAM: 1.5 GB Windows XP / 2 GB Windows Vista – Windows 7
    • Grafikkarte: GeForce 8800 GT or ATI Radeon HD 4700 oder besser
    • DirectX: 9.0
    • Festplatte: 8 GB
    • Unterstützte Grafikkarten: ATI RADEON HD 2000/3000/4000/5000/6000 series, NVIDIA GeForce 8/9/100/200/300/400/500 series