AAA

AAA oder auch TripleA kennzeichnet all jene PC- und Konsolenspiele, für die ein ganz besonders hohes Maß an finanziellen Mitteln für die Produktion und die Marketingkampagne zur Verfügung steht. In der Regel handelt es sich um Titel von großen Publishern und Studios, die bereits in der Vergangenheit große Umsätze erzielen konnten oder im Rahmen einer Spiele-Reihe bereits eine sehnsüchtig auf den nächsten Teil wartende Fanbase aufgebaut haben. Im Gegensatz zu AAA-Spielen stehen unabhängigen Entwicklern von Indie-Spielen wesentlich weniger finanzielle Mittel zur Verfügung.

Der wohl bekannteste AAA-Titel, dessen Produktions- und Marketingkosten im niedrigen dreistelligen Millionenbereich lagen, ist „GTA V“ aus dem Hause Rockstar. Das komplette Budget des Spiels übersteigt das fast aller großen Hollywood-Blockbuster und ließ dadurch auch Nicht-Spieler in großem Maße aufhorchen.

Wertungen mit dem Buchstabensystem von A bis F gehen übrigens auf das amerikanische Schulnotensystem zurück. Solche Wertungen werden auch bei Computerspielen bereits seit den 80er Jahren verwendet, um dem potenziellen Käufer eine Idee über die Hochwertigkeit des Spiels zu geben.

Die Steigerung AAA soll demnach ausdrücken, dass es sich um eines der besten Spiele handelt, die es auf dem Markt zu kaufen gibt, obschon man sich hier auf die Investitionen bezieht, denn Produktionskosten und Erfolg müssen nicht zwangsläufig in einem Verhältnis stehen. Ein weiteres extrem teures Spiel der letzten Jahre ist „Star Wars: The Old Republic“.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz