Kinderspiel

Als Kinderspiele lassen sich Videospiele f+r PC oder Konsole bezeichnen, die von der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) wahlweise ab 0 oder ab 6 Jahren gemäß § 14 JuSchG. freigegeben werde. Darunter fallen einerseits solche Spiele, die als besonders familienfreundlich gelten, aber auch Spiele, die sich grundsätzlich an eine ältere Zielgruppe wenden, aufgrund ihres Inhalts allerdings unbedenklich für die Entwicklung eines Kindes sind.

Virtuelle Umsetzungen von Gesellschaftsspielen aber auch Sportspiele, viele Simulationen und in besodnerem Maße Lernspiele gelten hierbei prinzipiell als besonders unbedenklich. Grundsätzlich können aber nahezu alle Genres kindgerecht umgesetzt werden, weswegen der gemeinsame Nenner des Kinderspiels vor allem darin anzusiedeln ist, dass jedwede Form von Gewalt in diesem Genre tabu sind.

Die meisten Kinderspiele sind sehr ruhig und freundlich. Die Grafik ist überwiegend farbenfroh und klammert alles aus, wovor Kinder sich ängstigen könnten. Während beliebte Sportspiele wie „Fifa“ in der Regel ab 0 Jahren freigegeben sind, so gibt es auch besonders pädagogisch wertvolle Spiele wie beispielsweise „Ritter Rost – das Ritterturnier“, welcher auf spielerische Art und Weise die Kinder zu strategischem Denken ermutigt.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz