Manager

Im Genre der Managerspiele schlüpft der Spieler in die leitende Position einer gewissen Institution. Die Hauptaufgabe besteht darin, den laufenden Betrieb am Leben zu erhalten und – je nach Spiel – wirtschaftliche oder auch sportliche Erfolge zu erzielen. Dabei ist dieses Genre nah an Simulationen anzusiedeln.

Es wird eine komplexe Wirklichkeit abgebildet, die festen Gesetzmäßigkeiten unterworfen ist und den physikalischen Begebenheiten folgt. Grundsätzlich kann man dabei zwischen Sport-Managern und Wirtschafts-Managern unterscheiden. Bei Managerspielen aus der Sportbranche übernimmt der Spieler in der Regel sämtliche Belange eines Vereins oder Teams.

Man kümmert sich um den Einkauf von neuen Spielern, baut das Vereinsgelände aus, generiert Werbeeinnahmen und stellt am Spieltag seine Mannschaft auf, wobei für den eigentlichen sportlichen Wettkampf nicht wie im klassischen Sportspiel der geschicktere Spieler mit den besseren Reflexen gewinnt, sondern der Spieler, der im Vorfeld die klügere Taktik gewählt hat.

Denn hier geht es nicht darum, den Gegner auf dem Spielfeld zu besiegen, sondern bei der täglichen Arbeit mit seinem Team die Weichen auf Sieg zu stellen. Zu den klassischen Vertretern zählen Spiele wie „Fußball Manager“ oder „Formel 1 Manager“. Auch Klassiker wie „Theme Hospital“, in dem man die Belange eines Krankenhauses zu lenken hat, fallen in diesen Bereich.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz