Es dauert nicht mehr lange, bis mit Fallout 4 der offizielle Nachfolger zu Bethesdas Erfolgsspielen Fallout 3 und Fallout: New Vegas erscheint. 

Da das Rollenspiel im Vergleich zu seinen Vorgängern sehr viele Neuerungen und Verbesserungen bietet und zudem sehr umfangreich ist, ist es gerade für Neue Fans manchmal schwer, den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund fasse ich in diesem Guide noch mal die wichtigsten Informationen zum Endzeit-RPG zusammen, bevor die Reise ins Ödland losgeht.

Battlefield 1 - Collector's Edition günstig bestellen!

Anzeige
Kapitel

1. Spielwelt, -Konzept und Story

  • Fallout 4 ist ein klassisches Action-Rollenspiel und ist, wie auch seine Vorgänger Fallout 3 und Fallout: New Vegas, in einer post-apokalyptischen Zukunft unserer Welt angesiedelt, in welcher durch einen kurzen Atomkrieg zwischen den USA und China die Erde fast vollständig zerstört wurde.
  • Die Welt des Fallout-Universum ist dabei stark von der Science-Fiktion der 50er-Jahre inspiriert, weswegen Dinge wie atombetriebene Autos, Laserwaffen und Brennstoffzellen im Fallout-Universum genauso normal sind wie Kampfroboter, elektronische Butler und Aliens.
  • In Fallout 4 schlüpft der Spieler in die Rolle eines normalen Bürgers, der mit seiner Familie in einen unterirdischen Atomschutzbunker (eine sogenannte "Vault") flüchtet und 200 Jahre später als einziger Überlebender an die Erdoberfläche zurückkehrt.
  • Nachdem der Spieler die Vault 111 verlassen hat, findet er sich im Ödland rund um die amerikanische Ostküsten-Metropole Boston wieder, in welchem er nun rollenspieltypisch eine Vielzahl verschiedenster Aufgaben erledigen muss.
  • Die riesige Spielwelt, die etwa so groß ist wie die des ebenfalls von den Bethesda Game Studios entwickelten Fantasy-Rollenspiels The Elder Scrolls V: Skyrim, wird Spieler dabei voraussichtlich viele Städte, Dörfer und Dungeons zum Erkunden bieten.
  • Zu den Orten die der Spieler im Spiel besuchen kann zählen unter anderem die Stadt Boston und die dazugehörige Region (das Commonwealth) sowie eine weitere Städte wie Lexington und Ouincy.
  • Das Ödland ist jedoch kein besonders friedlicher Ort - Serientypisch müssen sich die Spieler auch in Fallout 4 wieder gegen allerlei mutierte Wesen, wie beispielsweise Maulwurfsratten, Ghule oder Supermutanten, sowie gegen Mitglieder verschiedener Gruppierungen zur Wehr setzen.
  • Laut Bethesda wird die Spielzeit von Fallout 4 über 400 Stunden betragen, wovon schätzungsweise 20 bis 30 Stunden auf die Hauptstory entfallen.

2. Gameplay und Features

Kampfsystem

  • Im Vergleich zu seinen Vorgängern bietet Fallout unter anderem ein verbessertes Kampfsystem, welches sich nun deutlich mehr wie in einem Shooter anfühlen soll und ein sehr präzises Zielen ermöglicht.
  • Auch das rundenbasierte V.A.T.S.-Kampfsystem wurde stark überarbeitet und verlangsamt nun die Zeit nicht mehr so stark.
  • Weiterhin lässt sich nun nach einer bestimmten Anzahl erfolgreicher Treffer auf Knopfdruck ein kritischer Treffer auslösen, der deutlich höheren Schaden verursacht.

Crafting & Housing

  • Ebenfalls neu hinzugekommen ist das Crafting-System für Waffen, mit dem diese sich sowohl in ihrem Aussehen, als auch in ihrer Wirkung modifizieren lassen.
  • Die dafür benötigten Modifikationen und Bauteile lassen sich aus in der Spielwelt verteilten Gegenständen herstellen, die sich in Fallout 4 komplett in ihre Einzelteile zerlegen lassen.
  • Da sich pro Waffe bis zu 30 Einzelteile verändern lassen, steht Spielern in Fallout 4 eine nahezu unbegrenzte Anzahl an Waffen zur Verfügung.
  • Zusätzlich zu der Vielzahl an Waffen verfügt der Spieler nun über seine eigene Powerrüstung, eine Art, Mech-Anzug, welche sich ebenfalls frei modifizieren lässt.
  • Doch nicht nur Gegenstände und Waffen, sondern auch einige Häuser lassen sich vom Spieler in ihre Einzelteile zerlegen und beliebig wieder zusammenbauen.
  • Dadurch wird es möglich, an vorgegebenen Stellen in der Spielwelt eigene Siedlungen zu errichten.
  • Je größer diese Siedlungen werden, desto mehr Einwohner und Händler werden sich dort niederlassen und den Zugang zu einzigartigen Gegenständen ermöglichen.
  • Außerdem lassen sich elektrische Geräte und Verteidigungsanlagen errichten, womit die Siedlung beispielsweise vor Raidern geschützt werden können.

Charakter-Erstellung und Skill-System

  • In Fallout 4 hat der Spieler, wie bereits in den Vorgängern, die Möglichkeit, zwischen einer männlichen und einer weiblichen Hauptfigur zu wählen.
  • Das Aussehen der Spielfigur lässt sich nun, ähnlich wie in Die Sims 4 durch Verformung der einzelnen Gesichtsbereiche verändern.
  • Im Gegensatz zu den Vorgängern soll Fallout 4 hier weitestgehend auf Schieberegler verzichten, wodurch die Charakter-Erstellung sehr viel intuitiver wird.
  • Darüber hinaus ist der Hauptcharakter nun vollständig vertont. Insgesamt gibt es rund 1,4 Millionen vertonte Dialogzeilen.
  • Die aus den Vorgängern bekannten Skills, wie beispielsweise Hacking, wird es in Fallout 4 nicht mehr geben. Dafür wurde nun ein Perk-System eingeführt, welches ähnlich wie in The Elder Scrolls V: Skyrim funktioniert.
  • Perks sind spezielle Bonus-Eigenschaften, die im Verlauf des Spiels freigeschaltet werden können und dem Spieler bestimmte Vorteile, wie beispielsweise Schadensboni, niedrigere Preise für Waren oder zusätzliche Erfahrungspunkte, einbringen können.
  • Die Perks sind mit den sieben Attributen der Spielfigur verknüpft und von der Stufe des jeweiligen Attributes abhängig.
  • Insgesamt bietet das Spiel 270 dieser Perks, was bei jedem Durchgang ein einzigartiges Spielerlebnis ermöglicht.

3. Charaktere und Fraktionen

  • In Fallout 4 wird es wie bereits in den Vorgängertiteln wieder eine Menge verschiedenster Charaktere geben, denen der Hauptcharakter über den Weg laufen kann.
  • Zu den ersten Charakteren, denen man im Spiel begegnet, gehören unter anderem der Familienhund Dogmeat und der Roboterbutler Codsworth, welche beide als mögliche Begleiter zur Verfügung stehen.
  • Weitere mögliche Begleiter sind beispielsweise die Zeitungsverlegerin Piper und der Ghoul John Hancock, der einst der erste Gouverneur des Commonwealths war.
  • Insgesamt wird es 12 Begleiter im Spiel geben.
  • Mit den menschlichen Begleitern wird der Spieler außerdem Romanzen eingehen können.
  • Zu den Fraktionen in Fallout 4 gibt es bis jetzt nicht sehr viele Informationen. Es gilt jedoch als sicher, dass das sogenannte Institut, eine Nachfolge-Organisation des MIT (Massachusetts Institute of Technology), eine wichtige Rolle spielen wird.
Guides zu Fallout 4

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar

wpDiscuz