Ein Blick in die Zukunft

Age of Conan – Game Director informiert über Veränderungen

In regelmäßigen Abständen informiert Game Director, Craig Morrison, in seinen öffentlichen Briefen die Spieler über zukünftige Inhalte von AoC. Auch im Februar meldete er sich wieder zu Wort.

Was gibt es schöneres für Fans, als regelmäßig über anstehende Veränderungen im jeweiligen Lieblingsspiel auf dem Laufenden gehalten zu werden? Im Fall von Age of Conan werden die Spieler sogar von höchster Stelle informiert, was die zukünftigen Planungen anbelangt. Game Director, Craig Morison, spricht in seiner aktuellsten Wortmeldung wieder einige interessante Themen an. Bei einem handelt es sich um die Überarbeitung des RPG-Systems. Morison gibt offen zu:

“Nach der Veröffentlichung haben wir uns die Rückmeldungen angeschaut und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir die Wichtigkeit von Gegenständen und Werten für die Weiterentwicklung eines Charakters unterschätzt hatten.”

Um diese Erkenntnis reicher ging man ans Werk und beabsichtigt diesen Fehler auszubügeln.
Neuen Charakterattribute sollen unter anderem für eine vielfältigere Charakterentwicklung sorgen und werden als Beispiel herangezogen, für den Weg, den man einzuschlagen gedenkt.


Das Ende naht

Tabula Rasa – Apokalyptische Invasion zum Server-Shutdown

Richard Garriotts fehlgeschlagenes MMORPG Projekt, Tabula Rasa, endet morgen mit dem Server-Shutdown und einer gewaltigen Ingame-Alieninversion.

Letztmalig können Spieler des SciFi MMOs Tabula Rasa am morgigen Tag die Welt unsicher machen, bevor sie einer gewaltigen Alieninversion zum Opfer fällt, die das Ende der Spielwelt besiegelt und gleichzeitig auch das Ende, des nicht von Erfolg gekrönten MMOs. Die Server werden letztmalig heruntergefahren und mit diesem finalen Akt wird wortwörtlich “Tabula Rasa” gemacht.

Die Invasion beginnt morgen gegen 20 Uhr Ortszeit, gleich auf welchem Server.

Hierzu Auszüge aus dem letzten offiziellen Newsposting:

An alle AFS-Einheiten

Spezialeinheiten des AFS-Nachrichtendienstes haben in den letzten Wochen eine dramatische Steigerung des Nachrichtenverkehrs der Bane sowie eine massive Steigerung von Bane-Offensiven registriert. Es ist uns gelungen, einige der Mitteilungen des Feindes abzufangen und zu entschlüsseln, und wir haben Grund zu der Annahme, dass die Bane in den kommenden Tagen eine massive Großoffensive an mehreren Fronten planen. Die bei weitem beunruhigendste Übertragung scheint direkt aus dem Zentrum des von den Bane kontrollierten Raumes zu stammen, und es hat den Anschein, dass sich die Neph direkt in die kommende Großoffensive der Bane einschalten werden.[...]

Sämtliches Militärpersonal ist angewiesen, die Verteidigungseinrichtungen unserer AFS-Stützpunkte in Erwartung einer massiven Bane-Offensive zu verstärken. Sollten die Truppenbewegungen tatsächlich so groß wie angenommen ausfallen, und sollten die Neph tatsächlich bereit sein, einen Entscheidungskrieg gegen uns zu führen, könnte dies bedeuten, dass die Stunde der Wahrheit schon sehr bald schlagen wird. Die Penumbra wurde über die jüngsten Entwicklungen informiert und wartet auf unser Kommando, sollte es nötig werden, ihre mächtigste Waffe einzusetzen. Wir können uns weder Unsicherheit noch Selbstgefälligkeit leisten, und sollte die Auslöschung unserer Allianz tatsächlich unser Schicksal sein, so werden wir sicherstellen, dass die Neph und die Bane dieses Schicksal mit uns teilen werden.

Widerstand ist NICHT zwecklos!

AFS-Oberkommando


Kategorien & Stichworte:
Weitere Artikel zum Thema:
geschichtliche Hintergrundinformationen

Star Trek Online – The Path to 2409: Das Jahr 2385

Eine Regelmäßige Geschichtsstunde erteilt Star Trek Online Entwickler Cryptic auf der offiziellen Webseite. In der Serie “Path to 2409” erhält der Leser Informationen zu den Geschehnissen in den Jahren zuvor. Aktuell: Das Jahr 2385

Was für unsereins noch in ferner Zukunft liegt, ist für die Autoren des Weltraum MMOs Star Trek Online schon längst dunkelste Vergangenheit. In regelmäßigen Abständen werden die Fans mit der Artikelserie “The Path to 2409” am Ball gehalten, die sich mit den Ereignissen der Jahre vor 2409 beschäftigt. In der aktuellsten Ausgabe geht es um das turbulente und ereignisreiche Jahr 2385. Was sich dort zugetragen hat offenbart sich allerdings nur Lesern, die des Englischen mächtig sind. Wer die Englische Sprache nicht beherrscht dürfte bis zum Release allerdings noch mehr als genug zeit haben, dies nachzuholen.

The Path to 2409: Das Jahr 2385

The Path to 2409: Das Jahr 2384


Kategorien & Stichworte:
Weitere Artikel zum Thema:
Handfestes

EVE Online – Inhalte der Box-Version

Das Weltraum MMORPG EVE Online wird am 12 März europaweit erhältlich sein und neben 60 Tagen Spielzeit noch weitere Inhalte bieten.

EVE Online war bislang nur online zu beziehen, doch dies soll sich am 12. März ändern. Publisher Atari vertreibt das von CCP Entwickelte Weltraum MMORPG zukünftig auch als Box-Version im Handel. Dieses Angebot dürfte wohl besonders konservative Spieleransprechen, die gerne ihre Regale mit Spieleboxen schmücken oder einfach nur etwas in der Hand haben wollen. Neben dem Client bietet die Box-Version, die für etwas mehr als 35 Euro im Handel erhältlich sein wird, alle bisherigen Erweiterungen, inklusive des 10. und neusten Updates, Apocrypha. 60 Tage Spielzeit sind beim Kauf mit inbegriffen – die monatlichen Abonnementkosten für EVE Online belaufen sich ansonsten auf etwa 15 Euro. Zusätzlich erhalten Käufer weitere Vorteile. So können sie sich etwa über sofortigen Kampfzugang oder ein exklusives Raumschiff freuen.

Wer sich zum Kauf entschließt, den erwarten zahlreiche Spielstunden in einem der außergewöhnlichsten MMORPGs, die der Markt aktuell zu bieten hat. Ein eindeutiges Plus sind bei EVE Online die regelmäßigen Erweiterungen, die stets kostenlos angeboten werden.


Schlechte Zeiten für Age of Conan Entwickler

Age of Conan – sinkende Abonnentenzahlen und Verluste

Wegen der stark zurückgegangenen Anzahl von Abonnenten verzeichnet AoC Entwickler Funcom große Verluste. Der Finanzchef, Olav Sandnes, stellte darauf hin seinen Posten zur Verfügung.

Einer Meldung von gamsindustry.biz zufolge verzeichnete der Age of Conan Entwickler, Funcom, im 4. Quartal des vergangenen Geschäftsjahres ein sattes Minus von 23,3 Millionen US-Dollar im operativen Geschäft. Größter Verlustbringer ist das vormals recht erfolgreiche MMORPG Age of Conan, dessen Abonnentenzahlen von über 700.000 auf unter, geschätzte, 100.000 gesunken sind.

Der steile Fall von AoC, das 2008 das drittmeistverkaufte PC Spiel in den USA war, gipfelte in der drastischen Zusammenschrumpfung der Serverkapazitäten zu Beginn des Jahres. Dieser kostensparende Schritt ließ aus einstmals 49 Servern 18 werden.
Für das erste Quartal 2009 erwartet der norwegische Entwickler Einnahmen aus AoC Abonnements zwischen 6 und 8 Millionen Dollar.

Wenn man bedenkt, dass ein MMORPG bereits ab ca. 50.000 Spielern als durchaus erfolgreich bezeichnet werden darf, braucht man sich jedoch als AoC Fan, angesichts der sinkenden Abonnentenzahlen, noch keine grauen Haare wachsen zu lassen.


Kategorien & Stichworte:
Weitere Artikel zum Thema:
Neue Inhalte für Age of Conan

Age of Conan – Update 4 ist live

Heute wurde der neuste AoC Patch 1.04 auf die Server aufgespielt. Dieser bietet neben zahlreichen Veränderungen auch mehrere neue Instanzen.

Vor etwa zwei Wochen ließ Entwickler Funcom verlauten, dass man mit den Arbeiten am sogenannten “Update 4” gut voran käme, die Tests zufriedenstellend verliefen und man bald mit einem Release rechnen könne.

Heute war es endlich soweit, das heißerwartete “Update 4” wurde  auf die Server aufgespielt. Glanzlicht des neusten Updates dürften wohl die vier neu hinzugefügten Instanzen sein.  Spieler mit niedrigeren Charakteren dürfen sich auf einen Besuch in der Lvl 43-Gruppeninstanz  “Wiege des Verfalls” freuen und für Charaktere im Endgame-Bereich stehen die übrigen drei Instanzen zur Auswahl. Dies ist zum einen “Der Schlachthauskeller”, eine Lvl 80-Einzelspielerinstanz, die Gruppeninstanz “Xibaluku” und die Schlachtzuginstanz “Zitadelle des Schwarzen Ringes, Flügel 3.

Weitere Veränderungen betreffen vor allem die PvP Inhalte und das Kampfgeschehen. Bei den verschiedenen Klassen gibt es eher wenige Neuerungen zu vermelden.


Blizzards Hausmesse

BlizzCon 2009 angekündigt

Entwickler Blizzard Entertainment kündigt die Hausmesse BlizzCon 2009 an. Schon zum vierten Male dreht sich im August alles um die Blittard-Universen von Warcraft, Diablo und Starcraft.

Es ist wieder soweit – Am Wochenende vom 21. bis zum 22. August findet im kalifornischen Anaheim Convention Center die Blizzard-Hausmesse, BlizzCon, statt. Dies verkündete der Entwickler heute in einer Pressemitteilung. Besucher der Messe können wieder interessanten Info-Panels zu Starcraft 2, Diablo 3 oder World of Warcraft beiwohnen und Hand an die neusten Titel legen. Ferner erwartet sie ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Außer bei Wettbewerben im spielerischen Bereich, können sich Fans der unterschiedlichen Blizzard-Franchises auch in weniger ernstzunehmenden Disziplinen messen.

Natürlich erhält der interessierte Fan auch wieder die Chance sein hartverdientes Geld für zahlreiche Fan-Devozionalien auszugeben. Weitere Informationen, unter Anderem zum Start des Kartenvorverkaufs, werden in Bälde auf der offiziellen Webseite zur BlizzCon 2009bekannt gegeben.


Guild Wars 2 nicht in Gefahr

Guild Wars 2 – Offener Entwicklerbrief sorgt für Klarheit

Mike O'Brien beruhigt die Fans - Umstrukturierungsmaßnahmen im Mutterkonzern NCsoft stellen keine Bedrohung für Guild Wars 2 dar.

Kürzlich sorgten die von NCsoft veröffentlichten Quartalszahlen und ein gleichzeitig veröffentlichte Investoreninformationen für ein Wirbel unter den Guild Wars Fans. Es wurde angegeben, dass ein Release von Guild Wars 2 für den Zeitraum 2010/2011 angestrebt sein.

Schnell wurden Stimmen laut, die gar um das Spiel selbst fürchteten und vielmehr mit Entlassungen verbundene Umstrukturierungen bei NCsoft für die verschiebung des Releasezeitraumes verantwortlich machten und nicht, wie angegeben, hohe Ausgaben für Marketing zum Start des MMOs Aion in mehreren Ländern.

Um den Spekulationen schnell die Grundlage zu entziehen wendete sich nun ArenaNet Mitbegründer Mike O’Brien in einem offenen Brief an die Fans und stellt klar:

Ihr alle habt Ankündigungen über die Restrukturierung bei NCsoft West gelesen und es ist nur Verständlich wenn man sich fragt, ob dies einen Einfluss auf ArenaNets Guild Wars 2 haben könnte. Faktisch liegt der Grund für diese Restrukturierung darin, dass das Unternehmen sich besser auf seine Top-Titel, wie eben Guild Wars 2, konzentrieren kann. Unser Team wächst weiter und erhält die notwendige Unterstützung, sowie die ebenfalls notwendigen finanziellen Mittel, um das Ziel – Guild Wars 2 zum besten, jemals entwickelten Online-Roleplaying-Game zu machen, auch zu erreichen. [...]
Am Freitag veröffentlichte NCsoft Investoreninformationen, in denen ein sehr weites Zeitfenster für den Release von Guild Wars 2 angegeben wurde – mit dem Hinweis, dass konkretere Aussagen zum Zeitpunkt des Releases noch ausstünden. ArenaNet hat niemals etwas anderes bezüglich des Releasedatums verlautbaren lassen, als “when it’s done”. Die NCsoft Investoreninformationen spiegeln lediglich diese Philosophie wieder.


Guild Wars 2 Veröffentlichungszeitraum

Guild Wars 2 – Release womöglich erst 2011

NCsoft legt Quartalszahlen vor - hohe Marketingausgaben zum Release von Aion könnten indirekt dazu führen, dass Guild Wars 2 erst 2010/2011 erscheint.

Die Quartalszahlen, die der südkoreanische Entwickler und Publisher NCsoft kürzlich veröffentlichte, dürften wohl nicht nur der Unternehmensleitung auf den Magen schlagen, sondern auch allen Fans, die bereits im kommenden Jahr mit der zweiten Auflage des populären und erfolgreichen MMOs, Guild Wars, gerechnet hatten.

Guild Wars 2 wird aller Wahrscheinlichkeit nun erst 2010/2011 veröffentlicht werden können. Als Ursache hierfür gelten enorme Kosten durch die Vermarktung von Aion. Das MMO soll nach und nach in Korea, Japan, den USA und schließlich im vierten Quartal 2009 in Europa auf den Markt kommen.


Age of Conan Community

Age of Conan – Advokaten sollen Funcom unterstützen

Ausgewählte Klassenvertreter aus den Reihen der Community sollen dem Entwickler im Hinblick auf Verbesserungen und Bugfixes zur Seite stehen.

Von offizieller Seite wurde nun der Start des sogenannten Advokaten-Programms bekannt gegeben. Bei den Advokaten handelt es sich um von Funcom ausgewählte Community-Mitglieder, die jeweils als Repräsentanten einer ihrer Charakterklassen fungieren sollen. Sie sind quasi das Bindeglied zwischen Spielern und den Community-Betreuern. Zu ihrem Aufgabenfeld zählt das übermitteln von Spielerrückmeldungen – etwa im Bezug auf Wünsche oder charakterspezifische Probleme und Bugs der jeweiligen Klasse, für die sie als Advokat tätig sind. Insgesamt sollen 24 Advokaten ernannt werden, die bei ihrer Bewerbung einige Anforderungen erfüllen müssen. Neben guten Englischkenntnissen ist die Aktivität in den Community-Foren Voraussetzung, so wie ein Charakter auf Stufe 60, der natürlich der Klasse entsprechen muss, für die man als Advokat tätig werden möchte.


Kategorien & Stichworte:
Weitere Artikel zum Thema: