Ein Blick in die Zukunft

Age of Conan – Game Director informiert über Veränderungen

In regelmäßigen Abständen informiert Game Director, Craig Morrison, in seinen öffentlichen Briefen die Spieler über zukünftige Inhalte von AoC. Auch im Februar meldete er sich wieder zu Wort.

Was gibt es schöneres für Fans, als regelmäßig über anstehende Veränderungen im jeweiligen Lieblingsspiel auf dem Laufenden gehalten zu werden? Im Fall von Age of Conan werden die Spieler sogar von höchster Stelle informiert, was die zukünftigen Planungen anbelangt. Game Director, Craig Morison, spricht in seiner aktuellsten Wortmeldung wieder einige interessante Themen an. Bei einem handelt es sich um die Überarbeitung des RPG-Systems. Morison gibt offen zu:

“Nach der Veröffentlichung haben wir uns die Rückmeldungen angeschaut und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir die Wichtigkeit von Gegenständen und Werten für die Weiterentwicklung eines Charakters unterschätzt hatten.”

Um diese Erkenntnis reicher ging man ans Werk und beabsichtigt diesen Fehler auszubügeln.
Neuen Charakterattribute sollen unter anderem für eine vielfältigere Charakterentwicklung sorgen und werden als Beispiel herangezogen, für den Weg, den man einzuschlagen gedenkt.


Schlechte Zeiten für Age of Conan Entwickler

Age of Conan – sinkende Abonnentenzahlen und Verluste

Wegen der stark zurückgegangenen Anzahl von Abonnenten verzeichnet AoC Entwickler Funcom große Verluste. Der Finanzchef, Olav Sandnes, stellte darauf hin seinen Posten zur Verfügung.

Einer Meldung von gamsindustry.biz zufolge verzeichnete der Age of Conan Entwickler, Funcom, im 4. Quartal des vergangenen Geschäftsjahres ein sattes Minus von 23,3 Millionen US-Dollar im operativen Geschäft. Größter Verlustbringer ist das vormals recht erfolgreiche MMORPG Age of Conan, dessen Abonnentenzahlen von über 700.000 auf unter, geschätzte, 100.000 gesunken sind.

Der steile Fall von AoC, das 2008 das drittmeistverkaufte PC Spiel in den USA war, gipfelte in der drastischen Zusammenschrumpfung der Serverkapazitäten zu Beginn des Jahres. Dieser kostensparende Schritt ließ aus einstmals 49 Servern 18 werden.
Für das erste Quartal 2009 erwartet der norwegische Entwickler Einnahmen aus AoC Abonnements zwischen 6 und 8 Millionen Dollar.

Wenn man bedenkt, dass ein MMORPG bereits ab ca. 50.000 Spielern als durchaus erfolgreich bezeichnet werden darf, braucht man sich jedoch als AoC Fan, angesichts der sinkenden Abonnentenzahlen, noch keine grauen Haare wachsen zu lassen.


Kategorien & Stichworte:
Weitere Artikel zum Thema:
Neue Inhalte für Age of Conan

Age of Conan – Update 4 ist live

Heute wurde der neuste AoC Patch 1.04 auf die Server aufgespielt. Dieser bietet neben zahlreichen Veränderungen auch mehrere neue Instanzen.

Vor etwa zwei Wochen ließ Entwickler Funcom verlauten, dass man mit den Arbeiten am sogenannten “Update 4” gut voran käme, die Tests zufriedenstellend verliefen und man bald mit einem Release rechnen könne.

Heute war es endlich soweit, das heißerwartete “Update 4” wurde  auf die Server aufgespielt. Glanzlicht des neusten Updates dürften wohl die vier neu hinzugefügten Instanzen sein.  Spieler mit niedrigeren Charakteren dürfen sich auf einen Besuch in der Lvl 43-Gruppeninstanz  “Wiege des Verfalls” freuen und für Charaktere im Endgame-Bereich stehen die übrigen drei Instanzen zur Auswahl. Dies ist zum einen “Der Schlachthauskeller”, eine Lvl 80-Einzelspielerinstanz, die Gruppeninstanz “Xibaluku” und die Schlachtzuginstanz “Zitadelle des Schwarzen Ringes, Flügel 3.

Weitere Veränderungen betreffen vor allem die PvP Inhalte und das Kampfgeschehen. Bei den verschiedenen Klassen gibt es eher wenige Neuerungen zu vermelden.


Age of Conan Community

Age of Conan – Advokaten sollen Funcom unterstützen

Ausgewählte Klassenvertreter aus den Reihen der Community sollen dem Entwickler im Hinblick auf Verbesserungen und Bugfixes zur Seite stehen.

Von offizieller Seite wurde nun der Start des sogenannten Advokaten-Programms bekannt gegeben. Bei den Advokaten handelt es sich um von Funcom ausgewählte Community-Mitglieder, die jeweils als Repräsentanten einer ihrer Charakterklassen fungieren sollen. Sie sind quasi das Bindeglied zwischen Spielern und den Community-Betreuern. Zu ihrem Aufgabenfeld zählt das übermitteln von Spielerrückmeldungen – etwa im Bezug auf Wünsche oder charakterspezifische Probleme und Bugs der jeweiligen Klasse, für die sie als Advokat tätig sind. Insgesamt sollen 24 Advokaten ernannt werden, die bei ihrer Bewerbung einige Anforderungen erfüllen müssen. Neben guten Englischkenntnissen ist die Aktivität in den Community-Foren Voraussetzung, so wie ein Charakter auf Stufe 60, der natürlich der Klasse entsprechen muss, für die man als Advokat tätig werden möchte.


Kategorien & Stichworte:
Weitere Artikel zum Thema:
Neue Inhalte für Age of Conan

Age of Conan – Update 4 steht in den Startlöchern

Das langerwartete “Update 4” enthält, neben einigen Neuerungen, auch den Dungeon Xibaluku sowie den dritten Flügel der Zitadelle. Das Release soll noch im Februar stattfinden.

Der deutsche AoC Community-Manager, Waldgeist, verkündete in einem Forenbeitrag, dass man mit den Arbeiten und Tests an “Update 4” sehr zufrieden sei und demzufolge die Aufspielung auf die Server bereits in zwei Wochen erfolgen könne, nachdem in der kommenden Woche erst einmal Wartungsarbeiten an den Servern anstünden.
Es scheint also so, als könnten sich die Fans des erfolgreichen MMORPGs bereits früher als erwartet auf neue Inhalte im Endgame-Bereich freuen. Insbesondere die Dungeons “Xibaluku”, “der Schlachthauskeller” und der dritten Flügel der “Zitadelle des schwarzen Ringes” dürften die Senior-Zocker bei der Stange halten. Was sich mit dem Update noch ändern wird, soll in Kürze bekannt gegeben werden.


Preissenkung für Age of Conan

Age of Conan – Jetzt zum “Schnäppchenpreis”

Eidos räumt die Lager- ak tronic vertreibt AoC in der Green Pepper Serie für den unschlagbaren Preis von etwa 7 Euro, inklusive der 30 Tage Spielzeit.

Wer in der letzten Zeit mit dem Gedanken gespielt haben sollte, sich das gerade einmal ein dreiviertel Jahr alte MMORPG Age of Conan zuzulegen, für den ist nun die passende Gelegenheit gekommen, ein unschlagbares Schnäppchen zu machen. Preissenkungen sind zwar nicht ungewöhnlich, doch wenn ein 40€ Titel plötzlich nur noch attraktive 6,95€ kosten soll, fragt sich natürlich ein jeder: Na, wie geht den das. Steht AoC etwa kurz vor dem Aus?

Glaubt man der Erklärung des deutschen AoC Community-Managers, Waldgeist, so ist es um Age of Conan oder gar um Entwickler Funcom nicht so schlecht bestellt, wie der “Ramschpreis” vermuten lässt. So habe dieser Ausverkauf vielmehr damit zu tun, dass der finanziell angeschlagene Publisher, Eidos, aus Kostengründen seine Lager geräumt hätte – Lagermasse wirft eben kein Geld ab.

Der Grund, wieso Green Pepper AoC rausverkaufen (denn etwas anderes ist es nicht) darf, ist das Eidos einfach finanziell es sich nicht leisten kann Stock auf Lager zu haben, der kein Geld generiert. Es ist ja kein Geheimnis, dass es Eidos nicht so toll geht, was nicht die Schuld von AoC ist, denn wir waren eines der erfolgreichsten PC Spiele der letzten Jahre.