In Assassin’s Creed: Rogue erlebt der Spieler den Wandel von Shay Patrick Cormac vom Assassinen zum Templer. Die Story findet während des Siebjährigen Krieges in New York statt und bildet eine Brücke zwischen Teil 3 und Teil 4 der Reihe. Außerdem gibt es auch Andeutungen zu Assassin’s Creed Unity. Insgesamt lässt sich die Rahmenhandlung daher gut als ein Spin-Off bezeichnen. Die Ereignisse sind nicht unmittelbar wichtig für die Story der gesamten Reihe, bieten aber dennoch interessante Einblicke.

Das Spielprinzip gleicht in Assassin’s Creed: Rogue dem der Vorgänger in nahezu allen Bereichen. Noch immer dürfen Spieler in Action-Adventure Manier die freien Areale erkunden und zwischen den Missionen zahlreiche Nebenaufträge erledigen. Wer dabei besonders hohe Gebäude besteigt, erhält einen Überblick über die nähere Umgebung und sieht fortan alle interessanten Punkte auf der Minikarte. Auch das Kampfsystem bleibt der Reihe treu. Noch immer sind Konter ein sehr mächtiges Hilfsmittel, gerade im Kampf mit mehreren Gegnern. Dabei stehen dem Spieler viele unterschiedliche Waffen zur Verfügung. Doch wer möchte, kann viele Kämpfe auch umgehen, indem er sich einfach an den Gegnern vorbeischleicht.

Assassin’s Creed: Rogue ist laut Ubisoft der letzte Teil der Reihe, der noch für PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen soll. Dies ist vor allem auf die Engine zurückzuführen. Denn während hier noch das alte Gerüst zum Einsatz kommt und die Optik sich daher von den vielen Vorgängern kaum unterscheidet, nutzt Assassin’s Creed: Unity bereits eine neue Grafik. Diese wäre auf den etwas betagteren Konsolen jedoch nicht umzusetzen. Einen Mehrspielermpdus, wie in den vorangegangenen Teilen der Serie gibt es in Assassin’s Creed: Rogue nicht.

Erhältlich ist Assassin’s Creed: Rogue für PS3, Xbox 360 und PC. Auf eine Fassung für Wii U verzichtete Ubisoft bei diesem Teil der Reihe.

Guides

Leider gibt es zu Assassin’s Creed: Rogue noch keine Guides.

Verfasse einen Guide zu Assassin’s Creed: Rogue
Trailer
Ähnliche Spiele
  • Assassin’s Creed
  • Assassin’s Creed: Unity
  • Assassin’s Creed: Brotherhood
  • Star Fox Zero
  • Assassin’s Creed 3
  • Assassin’s Creed: Revelations
  • Assassin’s Creed: Syndicate
  • Assassin’s Creed 2
  • Batman: Arkham Asylum
  • Assassin’s Creed 3: Liberation
  • Assassin’s Creed 4: Black Flag
  • Assassin’s Creed: Schrei nach Freiheit
    Systemanforderungen
    • Betriebssystem: Windows 7 SP1 oder Windows 8/8.1 (64 Bit)
    • Prozessor: Intel Core2Quad Q6600 @ 2.4 GHz oder AMD Athlon II X4 620 @ 2.6 GHzH
    • RAM: 2 GB
    • Grafikkarte: Geforce GTS 450 oder Radeon HD5670 (1024MB VRAM) oder Intel HD4600
    • DirectX: DirectX June 2010 Redistributable
    • Soundkarte: DirectX-kompatibel mit aktuellen Treibern
    • Festplatte: 11,4 GB