Im Rahmen der BlizzCon 2014 überraschte Blizzard Entertainment die anwesenden Besucher mit der Ankündigung von Overwatch. Mit dem neuen Titel unternimmt das US-Studio nicht nur seine ersten Gehversuche im Online-Shooter-Genre, gleichzeitig versuchen sich die Diablo- und World of Warcraft-Macher an einer komplett neuen Marke, die als Vorbild Spiele wie Team Fortress zu haben scheint.

In einer fiktiven Zukunft angesiedelt, konfrontiert Overwatch die Spieler mit Squad-basierten Schlachten. In diesen stehen sich zwei Teams, bestehend aus jeweils sechs Spielern, gegenüber und versuchen, die Oberhand zu gewinnen. Wie es bei klassischen Multiplayer-Online-Battle-Arena-Titeln (kurz: MOBA) der Fall ist, wählen die Spieler zunächst einen Helden aus. Insgesamt stehen sieben verschiedene Recken mit individuellen Stärken und Schwächen zur Verfügung. Während die kräftigen Helden beispielsweise Defizite bei der Geschwindigkeit aufweisen, punkten die Charaktere der Unterstützungsklassen mit exklusiven Buffs und Zaubersprüchen. Dafür fällt die Körperkraft dieser Helden weit weniger beeindruckend aus.

Die Duelle an sich wurden laut Blizzard Entertainment mit dem Motto „Leicht zu erlernen, jedoch schwer zu meistern“ im Hinterkopf erschaffen und sollen weit mehr als nur stupide Ballerkost bieten. Stattdessen geht es je nach Spiel-Modus unter anderem darum, als Angreifer eine Bombe innerhalb eines Zeitlimits in ein bestimmtes Areal zu bringen. Das verteidigende Team hingegen muss dies verhindern. Ein anderer Modus stellt die konkurrierenden Teams vor die Aufgabe, vorgegebene Punkte zu erobern und zu halten.

Overwatch befindet sich für den PC sowie OS-X in Entwicklung und befindet sich noch im Pre-Alpha-Stadium. Daher bleibt abzuwarten, wann und mit welchem Finanzierungsmodell im Rücken Overwatch ins Rennen geschickt wird. Der Startschuss zur geschlossenen Beta wird laut Blizzard Entertainment im Herbst 2015 fallen.

Guides
Vor 3 Jahren
Vor 4 Jahren
Letzte News zu Overwatch
Trailer
Systemanforderungen

Mindestsystemanforderungen (Ziel: 30fps)

Betriebssystem: Windows Vista/7/8/10 64-Bit (neuestes Service Pack)
Prozessor: Intel Core i3 oder AMD Phenom X3 865
Grafikkarte: NVIDIA GeForce® GTX 460, ATI Radeon HD 4850, oder Intel HD Graphics 4400
Arbeitsspeicher: 768 MB VRAM, 4 GB System RAM
Speicherplatz: 7200 RPM mit 5 GB freiem Festplattenspeicher

Empfohlen (Ziel: 60fps auf mittleren Grafikeinstellungen)

Betriebssystem: Windows Vista/7/8/10 64-Bit (neuestes Service Pack)
Prozessor: Intel Core i5 oder AMD Phenom II X3, 2,8 GHz
Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 660 oder ATI Radeon HD 7950
Arbeitsspeicher: 2 GB VRAM, 6 GB System RAM
Speicherplatz: 7200 RPM mit 5 GB freiem Festplattenspeicher