Zugegeben: Nintendo gehört wohl nicht zu den Unternehmen, die man auf den ersten Blick mit einem ambitionierten Online-Mehrspieler-Shooter in Verbindung bringen würde. Dass diese Mischung dennoch aufgehen kann, setzt der exklusiv für die Heimkonsole Wii U veröffentlichte Shooter Splatoon eindrucksvoll unter Beweis.

Thematisch weicht Splatoon allerdings ein wenig von der klassischen Online-Ballerei á la Battlefield oder Call of Duty ab. Zumindest in den Grundzügen sind die Mechaniken des Shooter-Genres vorhanden. Bei einem genaueren Blick offenbart sich allerdings, dass es Nintendo-typisch weitestgehend gewaltfrei zur Sache geht. Anstatt möglichst viele Widersacher über den virtuellen Jordan schicken zu müssen, besteht die Aufgabe in Splatoon darin, innerhalb einer vorgegebenen Zeit einen größtmöglichen Teil der Arena einzufärben – und zwar in der jeweiligen Farbe des eigenen Teams.

Die Spieler übernehmen die Kontrolle über die fiktive Rasse der Inklinge und greifen auf Meinungsverstärker wie eine Farbrolle, den sogenannten Kleckser oder diverse Schusswaffen zurück, mit denen nicht nur die Arena eingefärbt werden kann. Darüber hinaus ist es möglich, die Mitglieder des gegnerischen Teams auszuschalten und kurzzeitig aus dem laufenden Spielgeschehen zu verbannen. Die Inklinge verfügen über die Fähigkeit, sich auf Knopfdruck in einen Tintenfisch zu verwandeln und sich auf der vertikalen Ebene durch die eigene Farbe zu bewegen. Da auf diesem Wege auch die eigene Munition aufgefüllt wird, bereichert die Verwandlung in einen Tintenfisch Splatoon durch eine interessante taktische Komponente.

Neben einer lokalen Version der kompetitiven Mehrspieler-Komponente, in der sich zwei Spieler miteinander messen können, wartet der Online-Modus. In diesem stehen sich zwei Teams, bestehend aus jeweils vier Spielern, gegenüber, und stellen ihr Können in Standard- und Ranglistenspielen unter Beweis. Erfolgreiche Spieler sammeln neben Erfahrungspunkten auch Geld, das in neue Ausrüstungsgegenstände investiert werden kann. Solisten dürfen sich zudem auf eine 27 Levels umfassende Kampagne mit abwechslungsreichen Bosskämpfen freuen.

Weitere Inhalte wie neue Mehrspieler-Karten sollen zukünftig in Form von DLC Einzug in Splatoon halten.

Guides

Leider gibt es zu Splatoon noch keine Guides.

Verfasse einen Guide zu Splatoon
Letzte News zu Splatoon
Trailer
Systemanforderungen

Nicht für PC erhältlich