Als Blizzards World of Warcraft nach längerer Betatestphase im November 2004 in den USA und im Februar 2005 auch endlich in Deutschland veröffentlicht wurde, hatten zwar viele mit einem Erfolg des MMORPGs gerechnet, doch dass sich WoW binnen kürzester Zeit zu einem, wenn nicht gar dem erfolgreichsten MMO überhaupt entwickeln würde, konnte damals noch keiner ahnen.  Mehr als 11 Mio. Ambonenten tauchten, laut eigenen Angaben des Entwicklers, bislang in die im Warcraft Universum beheimate Welt Azeroth ein und gaben ihr Bestes, um es auf der Seite der Allianz oder der Horde zu virtuellem Ruhm und Reichtum zu bringen. Egal wie man zu diesem polarisierenden Spiel stehen mag – WoW verhalf dem MMORPG Genre zu einem unglaublichen Boom und machte es einer breiten Masse bekannt und zugänglich. Blizzard gelang es in unvergleichlicher Weise bereits existierende Elemente so zu kombinieren, dass sowohl Einsteiger als auch Veteranen Gefallen am Spiel fanden. Gefallen an einer der aus 8 Völkern zu wählenden 9 Klassen, an einfachen Quests oder herausfordernden Raid-Instanzen mit bis zu 40 Spielern, an Open-PvP, PvP Schlachtfeldern, Unmengen an verschiedensten seltenen, epischen oder gar legendären Items, an zahlreichen Berufen, unterschiedlichsten Pets und Mounts und noch vielem mehr. Die Grafik ist im farbenfrohen “Comic-Stil” gehalten und genügt auch durchaus den Ansprüchen von Besitzern älterer Rechner.

Je nach Vorliebe, stehen dem Spieler PvE, PvP oder RP Server zur Auswahl, auf denen er dann versucht einen Charakter mit den bestmöglichen Items auszurüsten, was von vielen, aufgrund der stetigen Erweiterung der Spielwelt, als ein unerreichbares Ziel beschrieben wird, weswegen WoW oftmals der Ruf anhaftet die Spielsucht zu fördern.

Am 16.01.2007 erschien mit The Burning Crusade das erste Addon. Neben den vorher zugänglichen Kontinenten Kalimdor und den Östlichen Königreichen, öffneten sich dem Spieler nun die Tore zur Scherbenwelt. Das Addon wartet mit zwei neuen Völkern auf, den Draenei und den Blutelfen, sowie mit Flugmounts, neuen Instanzen, Berufen und einem von 60 auf 70 angehobenen Charakterlevelgrenze. Die Klassen Paladin und Schamane sind nun von jeder Fraktion spielbar. Dies war vorher nicht der Fall.

Das zweite Addon, Wrath of the Lich King, erschien am 13.11.2008 und bescherte den Spielern neben einer neuen Heldenklasse, dem Todesritter, wieder den Zugang zu neuen Instanzen, dem Beruf Inschriftenkundler, einem neuen PvP-Schlachtfeld und nicht zu Letzt den Zugang zum Kontinent Nordend. Charaktere können nun die Stufe 80 erreichen.

Guides

Leider gibt es zu World of Warcraft noch keine Guides.

Verfasse einen Guide zu World of Warcraft
Letzte News zu World of Warcraft
Trailer
Ähnliche Spiele
  • World of Warcraft: The Burning Crusade
  • Final Fantasy 14: A Realm Reborn
  • Star Wars: The Old Republic
  • World of Warcraft: Wrath of the Lich King
  • World of Warcraft: Warlords of Draenor
  • World of Warcraft: Cataclysm
  • The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited
  • WildStar
  • World of Warcraft: Legion
  • World of Warcraft: Mists of Pandaria
    Systemanforderungen

    Minimum: Windows  98/ ME / 2000 / XP; Pentium III 800 MHz; 256MB RAM; 32MB Grafikkarte (GeForce 2 oder vergleichbare ATI Grafikkarte)

    Empfohlen: Windows  98/ ME / 2000 / XP; Pentium III 800 MHz; 512MB RAM; 64MB Grafikkarte (GeForce FX 5700 oder vergleichbare ATI Grafikkarte)