Außerirdische

Außerirdische – oft auch Aliens genannt – treten in PC- und sonstigen Videospielen in vielen verschiedenen Variationen auf. Zwar gibt es in der heutigen Zeit noch keinerlei wissenschaftliche Beweise dafür, dass außerirdisches Leben existiert, allerdings gilt es aufgrund der Größe des Universums und mathematischer Fakten als hochwahrscheinlich. Kein Wunder also, dass zahlreiche Computerspiele mit den Vorstellungen von Außerirdischen spielen.

Grundsätzlich ist eine Einbindung von außerirdischen Lebensformen auch insofern ein cleverer Schachzug von Spieleprogrammierern, als dass hierunter nahezu alles fällt, was unbekannt ist. Entwirft man für ein Spiel beispielsweise einen menschlichen Charakter, so kann dieser je nach Genre durchaus auch nur menschenähnlich sein, darf aber die Erwartungshaltung an einen solchen Charakter nicht vollends brechen.

Ein Außerirdischer darf allerdings auf komplett eigenen Regeln aufgebaut sein. Man findet sie in frühen Point & Click-Adventures wie „Zak McKracken and the Alien Mindbenders“, in Weltraum-Flugsimulationen wie „Freelancer“, in Echtzeit-Strategiespielen wie „StarCraft“, in Jump & Runs wie „Metroid“ oder in Ego-Shootern wie „Prey“. Sogar eigene Simulationen wie „Spore“ existieren, in denen der Spieler seine eigene Lebensform erschaffen kann. Auch beliebt: das Alien aus dem gleichnamigen Film.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz