MMOFPS

In das Genre der Massively Multiplayer Online First Person Shooter (kurz MMOFPS) fallen eben solche MMOGs (Massively Multiplayer Online Games), in denen der Spieler eine Spielfigur oder ein steuerbares Element aus der Ego-Perspektive heraus durch die verschiedenen Karten steuert. Das Spiel findet ausschließlich im Mehrspieler-Modus statt und erfordert eine permanente Internetverbindung.

Ein MMOFPS kann auch Rollenspiel-Aspekte aufweisen, entführen den Spieler aber in jedem Fall in eine fiktive Welt, mit der man sich über bereitgestellte Server jederzeit verbinden kann. Die klare Abgrenzung zu anderen Massively Multiplayer Online Game (MMOGs) erfolgt vor allem dadurch, dass es im Rahmen der MMOFPS-Spiele klar in den Hintergrund tritt, seine Spielfigur durch Sammeln von Erfahrungspunkten hochzuleveln oder in Rollenspiel-Manier mit besseren Waffen und Ausrüstungsgegenständen auszurichten.In manchen Spielen ist dies sogar gänzlich unmöglich.

Demzufolge sind Handel und Tausch eher untypische Elemente für dieses Genre und das pure Bekämpfen und Erschießen seiner Gegenspieler, die in der Regel von anderen Menschen gesteuert werden, steht hier ganz klar im Vordergrund. Ein klassischer Vertreter dieses Genres ist das Spiel „PlanetSide“, in welchem die Rollenspiel-Komponente durchaus ausgeprägt ist (Stufenaufstieg der Spielerfigur und Erlernung von Fähigkeiten). Ein sehr erfolgreicher auch auf Konsolen spielbareer MMOFPS ist das Spiel „Destiny“.

0
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments