Sammelkartenspiel

Das Genre der Sammelkartenspiele – oder aus dem Englischen: Trading Card Games (kurz TCG) – umfasst alle Kartenspiele, in denen im Gegensatz zu klassischen Poker- oder Skatdecks Karten in einem sehr großen Umfang existieren. Während das Spielprinzip in der Regel darin besteht, dass zwei Spieler mit jeweils verschiedenen Karten unter im Vorfeld festgelegten Regeln zur Zusammenstellung ihrer jeweiligen Karten gegeneinander antreten, ist das Sammeln der Karten ein zentraler Punkt.

In klassischen Sammelkartenspielen für den Computer startet der Spieler in der Regel mit einem Grundstock an Karten, der durch Siege gegen andere Spieler nach und nach ausgebaut werden kann. Dazu besteht die Möglichkeit, sich Karten zu kaufen, wobei besonders seltene und starke Karten dementsprechend hohe Preise haben.

Wenn Spieler untereinander auch durch Tausch an neue Karten kommen können, nennt man Sammelkartenspiele auch Trading Card Games. Bei kostenlos Spielabren Titeln ist dies oft jedoch nicht möglich.

Das wohl bekannteste Sammelkartenspiel, das als reines Kartenspiel 1993 begonnen hat, aber auch mehrfach für den PC umgesetzt worden ist, ist „Magic: The Gathering“. Generell haben die Karten in Sammelkartenspielen verschiedene Fähigkeiten, Profilpunkte oder Einsatzgebiete und das Ziel ist in der Regel, dem Gegner mehr Schadenspunkte zuzufügen, weswegen der strategische Anteil in diesem Genre sehr hoch ist.

Ein aktueller Spieltitel, der als Flashspiel über das Internet kostenlos gespielt werden kann, ist „Urban Rivals“, wohingegen das auf dem World of Warcraft-Universum basierende Hearthstone: Heroes of Warcraft von Blizzard Entertainment als das meist gespielte moderne TCG gilt.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz