Shooter

Die Regeln eines Shooters, oftmals in weniger kundigen Kreisen als „Ballerspiel“ bezeichnet, sind leicht verständlich und fast alle Spiele aus diesem Genre laufen vom Grundprinzip her gleich ab, weswegen sich Shooter großer Beliebtheit erfreuen. Man schlüpft in der Regel in die Haut einer Spielfigur, die ein verschiedenes Arsenal an Waffen zur Verfügung hat, bzw. sich dieses mit zunehmender Spieldauer immer mehr erschließt, und schießt sich seinen Weg durch die für gewöhnlich fiktionale Welt.

Dabei wird zum einen unterschieden, ob der Shooter aus der Ich-Perspektive gespielt wird (Ego-Shooter) oder aus der Sicht einer dritten Person (Third-Person-Shooter). Beide Varianten haben gemeinsam, dass das Ziel darin besteht, die Feinde zu töten, bzw. zu erschießen, wie der Name Shooter schon verrät. Die Feinde können dabei ganz unterschiedlicher Natur sein. Von anderen Menschen über Zombies bis hin zu Außerirdischen existieren hier die verschiedensten Varianten.

Eines der bekanntesten Spiele aus diesem Genre ist das Spiel „Half-Life“, welches besonders durch seine Multiplayer-Modifikation „Counterstrike“ jedem Zocker ein Begriff ist. Hier geht es darum, dass auf verschiedenen Karten ein Team aus Terroristen gegen ein Team aus Counter-Terroristen kämpft. Eine Runde endet, wenn ein Team komplett erschossen worden ist oder sein Missionsziel (wie z.B. das Legen einer Bombe oder das Retten von Geiseln) erfüllt hat.

0
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments