Der Schamane ist in der aktuellen Meta in einer guten Position und hat mit den aggressiven Schamanen-Decks und der Midrange-Variante zwei sehr gute und konkurrenzfähige Decks. Mein hier vorgestelltes Deck kommt mit Sicherheit nicht an die Konsistenz der oben beschriebenen Decks heran, kann Gegner allerdings ziemlich überraschen und bietet mit Evolution und Meister der Evolution zwei Karten Raum die für einprägsame und außergewöhnliche Momente sorgen.

Battlefield 1 - Collector's Edition günstig bestellen!

Anzeige
Charakter-Build
Schamane
Kapitel

1. Youtube Guide

 

2. Die Evolutions-Mechanik und Deck Synergien

Die Evolutions-Mechanik wurde mit der Erweiterung „Das Flüstern der alten Götter“ in das Spiel integriert und verwandelt Diener in einen anderen Diener, der ein Mana mehr kostet. Die Diener sind dabei nicht auf neutrale Monster oder Schamanen Karten beschränkt, mit Evolution kann der Spieler auch Minions bekommen die anderen Klassen vorbehalten sind.

Besonders gut mit den beiden Evolutions-Karten synergieren Minions, die wir für einen Bruchteil ihrer eigenen Manakosten ausspielen können. Auch hier hat die Erweiterung mit dem Nerubischen Propheten und dem Ding aus der Tiefe zwei Karten hinzugefügt, die sich für dieses Deck besonders anbieten.

Haben wir den Nerubischen Propheten beispielsweise auf der Starthand können wir ihn für ein Mana zusammen mit dem Meister der Evolution in Runde 5 ausspielen und erhalten ein 4-Mana Minion und ein 7-Mana Minion für 5 Mana.

Weitere Diener, die gut zum Archetyp passen sind Diener mit Kampfschrei-Effekten. Ein Kampfschrei-Effekt wirkt sich auf die Stats von Dienern aus. Ein Diener mit Kampfschrei hat somit meist schlechtere Stats, als die anderen Diener, derselben Manakosten, deshalb ist es sehr wahrscheinlich, dass wir bei einer Verwandlung ein Minion mit besseren Angriffs- und Verteidigungswerten bekommen. Darüber hinaus haben wir dennoch den Kampfschrei Effekt genutzt und ziehen mit der Gnomischen Erfinderin Karten oder beschwören durch den Gallflossengezeitenjäger weitere Diener zum verwandeln. Genau aus diesem Grund bietet sich auch C’Thun und seine Diener für das Deck an, da sie mit ihrem Kampfschrei C’Thun buffen oder wie der Jünger von C’Thun zusätzlich Schaden verursachen. C’Thun selbst ist als weitere Win-Condition oder als Boardclear in dem Deck sehr nützlich. Da wir fast nur Kampfschrei-Minions im Deck haben ist auch Brann Bronzebart eine nachvollziehbare Ergänzung.

3. Die verschiedenen Evolutions-Arten

Nicht immer ist das Resultat einer Evolution positiv für uns. Unsere Totems, die wir durch unsere Heldenfähigkeit beschwören sind 1-Mana Minions. Bei einer Verwandlung besteht die Gefahr beispielsweise einen Untergangsverkünder zu bekommen, der uns, wenn wir ein volles Feld haben, das Spiel verlieren kann.

Ich habe mir die Mühe gemacht und bin durch die Diener bei Hearthstone gegangen und habe sie in 

  • sehr gute,
  • gute,
  • durchschnittlich,
  • schlechte und
  • sehr schlechte Minions sortiert.

Natürlich sind Karten Situationsabhängig und in einem von 100 Spielen ist der Untergangsverkünder genau die Karte, die wir benötigen um das Spiel zu drehen.

Gute oder sehr gute Minions die wir durch Evolution bekommen können, haben entweder gute Stats für ihre Mana-Kurve oder geben uns weitere Minions- oder Karten Vorteile. Verwandeln wir ein Totem (1 Mana) in Millhaus Manasturm (2 Mana) haben wir aus einem 0/2 bzw. 1/1 Minion ein 4/4 Minion bekommen. Da bei der Evolution kein Kampfschrei ausgelöst wird, sind deshalb Minions mit negativem Kampfschrei oder Überladung wie Verletzter Klingenmeister, Grubenlord oder Erdelementar besonders gerne gesehen.

Karten- und Minion Vorteile bekommen wir vor allem durch Diener mit Todesröcheln. Durch den Flüchtigen Schemen erhalten wir eine Karte aus dem Deck des Gegners, die Savannenhochmähne beschwört zwei weitere Minions oder der Wächter des Anubisath bufft einen weiteren Diener. Neben Todesröcheln können uns auch Inspiriations-Minions einen solchen Vorteil beschaffen wie z.B. Nexus-Champion Saraad, Muklas Champion oder Beichtpatin Blondlocke.

2-Mana Minions und 7-Mana Minions haben das meiste Potential besonders zerstörerische Diener hervorzubringen. Bei 2 Mana sind das der bereits angekündigte Untergangsverkünder oder die Streiterin von Darnassus. Bei 7 Mana können Baron Geddon oder Ätzschlund sehr destruktiv sein. Die Besten Chancen auf gute Minions haben wir, wenn wir ein 7 Mana Minion in ein 8 Mana Minion verwandeln. Bei 8 Mana gibt es sehr viele gute Minions wie Tirion Fordring, Grommash Höllschrei oder Ragnaros der Feuerfürst und Ragnaros der Lichtfürst.

4. Spielen mit Evolution

Natürlich ist Evolution sehr RNG-abhängig. Und das Ergebnis kaum planbar. Dennoch kann man als Spieler, mit gewissen Wahrscheinlichkeiten arbeiten um auf Situationen zu reagieren. Braucht man beispielsweise ein Spott Monster sollte man versuchen, ein Monster mit 7 Mana in ein 8 Mana Minion zu verwandeln. 20 % der 8 Mana Minions haben Spott. An zweiter Stelle stehen 7 Mana Minions mit 14,8 % gefolgt von 5 Mana Minions mit 10, 7 %. Falls man auf Ansturm-Minions hofft, bekommt man diese am ehesten ebenfalls bei 8 Mana 13,3 % gefolgt von 9 Mana 10,5 % und 5 Mana 5,4 %.

Der Einsatz der Heldenfähigkeit kann ebenfalls einen Unterschied machen. Beschwört man ein Totem bevor Evolution gespielt wird erhält man ein weiteres 2-Mana Minion. Da bei zwei Mana aber einige schlechte Minions im Pool der Möglichkeiten sind, lässt sich durchaus darüber debattieren ob der Einsatz der Heldenfähigkeit in manchen Situationen nach Einsatz von Evolution sinnvoller ist. Besonders wenn wir mehrere 4 Mana Minions auf dem Feld haben und genügend Mana für den Einsatz der Heldenfähigkeit übrig ist, sollte Evolution vor Nutzung der Heldenfähigkeit gespielt werden. Bei den 5 Mana Minions haben wir mit dem Anwerber, Muklas Champion, Nexus-Champion Saraad, Räuber der Kvaldir und Recke von Donnerfels 5 Minions, die von einem Einsatz der Heldenfähigkeit profitieren. Aber auch abgesehen davon kann ein Heiltotem oder ein Steinklauentotem an manchen Stellen besser als ein 2er-Drop sein.

9-Mana Diener in 10-Mana Dienern zu verwandeln ist darüber hinaus nicht empfehlenswert. Bei den 10 Mana Monstern existieren mit den alten Göttern, den Riesen und Varian Wrynn prozentual viele Monster mit schlechten Stats, die meist unter dem Durchschnitt eines 9 Mana Monsters liegen. Dies ist auch einer der Gründe warum ich auf Onyxia in diesem Deck verzichtet habe. Die 10 Mana Combo Onyxia + Evolution klingt auf den ersten Blick sehr gut, Onyxia wird in ein 10 Mana Minion verwandelt verliert allerdings in 40 % der Fälle Angriffs- und Lebenspunkte in weiteren 20 % bleibt sie ein 8/8er Minion. Onixyas Welplinge sind 1 Mana Minions, die sich in 2 Mana Minions verwandeln, hier wird bei 6 Minions die Gefahr einen Untergangsverkünder zu bekommen erheblich erhöht. Anstatt Onyxia spiele ich die Kodoreiterin. Zum einen kann ich sie effektiv eine Runden früher ausspielen, außerdem beschwört sie ein 5 Mana Minion, dass sich sehr gut zum verwandeln eignet. Bei 6 Mana Minions haben wir die besten Chancen einen Diener, der uns Karten- oder Minion-Vorteile gibt, zu bekommen.

5. Deckstrategie

Das Deck spielt sich eher Controllig. Problematisch sind sehr aggressive Decks. Dazu habe ich einen Gewittersturm im Deck, den wir vor allem gegen Zoo-Hexenmeister immer auf der Hand behalten sollten. Hex eignet sich vor allem, um frühe große Bedrohungen wie den Gesichtslosen Pyromanen vom Schamanen zu kontern. Können wir das Spiel gegen aggressive Decks in das Lategame verlagern können wir mit günstigen Minions wie Ding aus der Tiefe, Nerubischer Prophet und Evolution, das Feld meist so stark aufbauen, dass wir auch aggressive Decks überrollen, da in diesen Decks meist keine Boardclears vorhanden sind. Ein sehr gutes Matchup haben wir gegen Control-Decks, da sie uns die Zeit geben, die wir brauchen. Bei Decks mit vielen Boardclears müssen wir allerdings aufpassen nicht alle unsere Ressourcen auf einmal zu verschwenden, denn auch nach einem großen Boardclear können wir meist durch günstige Minions, der Kodoreiterin oder einem aktiven Imperator Vek’lor schnell wieder ein bedrohliches Feld aufbauen.

Guides zu Hearthstone: Heroes of Warcraft

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz