In diesem Guide findet Ihr alles an Pokémon Go Tipps und Tricks! Wie fange ich Pokemon in Pokemon Go? Wie kann ich noch mehr Erfahrung herausholen und schwierigere Pokemon fangen? Was sind Pokemon Go WP und wie kann man seine Pokemon am besten trainieren? Welche Rolle spielt Sternenstaub dabei? Wie kann man Pokemon entwickeln? Wie kommt man ein Evoli gezielt zu Aquana, Blitza oder Flamara? Was hat es mit Rauch und Lockmodulen in Pokemon Go auf sich? Welchem Pokemon Go Team sollte ich beitreten? Bringen Offline Karten in Pokemon Go etwas? Wo finde ich welche Pokemon? Was hat es mit den Pokemon Go Blättern auf sich? Gibt es Mew und Mewtu in Pokemon Go? Wenn euch eine dieser Fragen interessiert - hier findet ihr alles - und mehr!

Battlefield 1 - Collector's Edition günstig bestellen!

Anzeige
Kapitel

1. Pokemon Go! installieren

Mittlerweile gibt es Pokémon Go! in Deutschland sowohl für Android, als auch für iOS-Geräte. Also einfach in den jeweiligen AppStore oder PlayStore gehen und dort nach "Pokémon Go!" suchen (wobei man die App aufgrund der extremen Nachfrage momentan bereits unter den beliebten Apps findet). Installieren und Ausführen wie jede andere App.

2. Als Anfänger starten

Wer Pokémon Go das erste Mal startet, wird relativ schnell ins Spielgeschehen geworfen. Nachdem man sich ein Pokémon auswählen kann, stellt sich die Frage, worin das Ziel des Spiels besteht und wie man am besten vorgehen sollte. Über die Hilfe erfährt man schnell, dass man erst ab Level 5 in Pokémon Go Zugriff auf Arenen hat.

Nachdem man also sein Anfangspokémon wählt, welches ist erst mal egal, sollte man sich einfach auf die Suche nach Pokémon machen gehen. Das heißt: Smartphone aufladen, und nichts wie raus zu Fuß oder auf dem Fahrrad. Hier kann man nun zum Beispiel Pokéstops aufsuchen, an denen man sich Item holen kann. Auf dem Weg werden einem schon einige Pokémon entgegenkommen.

Trifft man auf ein Pokémon und klickt es an, wechselt die App in den Kampfmodus. In diesem Modus kann man den Finger auf den Pokeball halten und ihn auf das Pokémon werfen. Wichtig ist, dass man das Pokémon auch wirklich trifft und der Pokéball nicht vorher auf dem Boden aufschlägt. Einmal getroffen, wird das Pokémon automatisch der eigenen Sammlung hinzugefügt und im Pokedex registriert.

Pokéstops abfarmen und Pokémon in freier Wildbahn suchen ist auch das einzige, was man bis Level 5 tun kann und sollte. Man sollte sich davor hüten zu viele Gegenstände einzusetzen, die möglicherweise im späteren Spielverlauf sinnvoller sind. Wer wirklich durchstarten möchte, kann auch mal in offizielle Facebook-Gruppen schauen, ob nicht irgendwo Lockmodule in Pokestops eingesetzt wurden. Diese locken für 30 Minuten Pokémon für alle Spieler in die Nähe dieser Pokéstops und sind daher ein gefundenes Fressen für den Start ins Pokémon Go Leben.

Natürlich sollte man sich zusätzlich trotzdem ein paar Tipps und Tricks zu Gemüte führen die wir in diesem Guide zur Verfügung stellen, um noch effektiver Pokémon in Pokémon Go sammeln zu können.

3. WP - Wettkampfpunkte

Pokémon haben in Pokémon Go einen Wert, der sich WP nennt. WP steht dabei für Wettkampfpunkte und markiert die Stärke eines Pokémon.

Die Stärke eines Pokémon in Pokémon Go! ist für die Arenakämpfe wichtig. Je höher die WP eines Pokémon sind, desto mehr Schaden kann ein Pokémon austeilen.

Nicht vernachlässigt werden sollten ebenfalls KP, was für Kraftpunkte steht. Sinken die Kraftpunkte eines Pokémon auf 0, so stirbt es und muss wiederbelebt werden. Auch dies ist nur für Arenakämpfe aktuell von Bedeutung.

Um die WP und KP eines Pokémon zu steigern, begibt man sich in das Menü, klickt dort auf "Pokémon" links und wählt dort das jeweilige Pokémon aus. Man kann einerseits ein Pokémon verbessern, andererseits es entwickeln. Letzteres geht natürlich nur, wenn ein Pokémon noch verschiedene Entwicklungsstufen hat, was nicht bei allen der Fall ist. Zum Entwickeln und Aufwerten eines Pokémon benötigt man Sternenstaub und Bonbons für das jeweilige Pokémon. Sternenstaub erhält man durch Level up, gelungene Arenakämpfe und durch das Fangen wilder Pokémon. Die Bonbons erhält man ebenfalls durch das Fangen von Pokémon, zusätzlich aber auch, indem man Pokémon an den Professor schickt.

Falls sich jemand fragen sollte, ob es sinnvoller ist erst ein Pokémon zu entwickeln und dann aufzuwerten, oder andersherum: Es dürfte sinnvoller sein, ein Pokémon erst zu entwickeln. Warum? Entwickelt man ein Pokémon, bildet sich ein ganz bestimmtes Moveset heraus. Dieses kann schlecht sein. Wenn man vor dem Entwickeln sein Pokémon aufgewertet hat, hat man seinen gesamten Sternenstaub und seine Bonbons verschwendet. Es ist also sinnvoll ein Pokémon erst zu entwickeln, dann zu schauen ob einem das Moveset passt, und dann das Pokémon aufzuwerten.

4. Fußabdrücke

Wer in der Übersicht von Pokémon Go! rechts unten auf den Reiter "In der Nähe" klickt, sieht einige Pokémon mit Fußspuren darunter. Diese haben entweder 1, 2 oder 3 Fußspuren unter sich. Damit ist schlichtweg die Entfernung des jeweiligen Pokémon vom aktuellen Standpunkt des Spielers in Pokémon Go gemeint. Ein Fuß bedeutet dabei ca. 1 Kreis entfernt, 2 Fuß 2 Kreise und 3 Fuß 3 Kreise, also 100, 200 und 300 Meter in etwa.

Man kann auch ein Pokémon anklicken, dann wird dieses primär erscheinen. Hat ein Pokémon unter dem Bild keinerlei Fußspuren, befindet es sich ganz in der Nähe in Pokémon Go. Dann einfach anklicken und sich ein wenig bewegen, und das Pokémon sollte bald erscheinen.

Pokémon, die noch kein Bild haben (und bei denen man nur die Silhouette sieht), sind solche, die man noch nicht gefunden hat und dem Pokedex von Pokémon Go hinzugefügt hat.

Das Beste: man kann sogar sehen, in welche Richtung sich Pokémon befinden, die in dem Fenster "in der Nähe" zu sehen sind. Klickt dafür einfach auf ein Pokémon, dessen Richtung ihr ausfindig machen wollt. Dann dreht ihr Euch ganz langsam im Kreis. Sobald ihr in die richtige Richtung des Pokémon schaut, erscheint ein grünes Rechteck rechts unten. Dann müsste nur noch in diese Richtung laufen, bis ihr das Pokémon fangt.

So sieht das grüne Rechteck aus:

 

5. Pokémon durch stillstehen finden

Die beste Art und Weise Pokémon Go zu spielen, besteht darin, ca. 100 m zu laufen, und dann 5 Minuten zu pausieren und die Welt laden zu lassen. Hierbei besteht eine sehr gute Chance, dass während des Stillstehen Pokémon in zufälligen Abständen einfach erscheinen.

Man kann auch zu raschelnden Grasstellen laufen und dort verweilen, was die Chance nochmals erhöht, dass Pokémon erscheinen. Mehr zu den Grasstellen im nächsten Kapitel.

 

6. Rascheln im Gras

Wer durch die Welt von Pokémon Go gestreift ist, wird sicherlich auch schon bemerkt haben, dass ab und zu ein Rascheln im Gras zu vernehmen ist. Das hört man sowohl, sieht man aber auch an aufliegenden Grashalmen. Diese Animation bedeutet nichts anderes, als dass sich an diesem Ort mehr Pokémon befinden. Hier sollte man einfach hinlaufen, und eine kurze Weile abwarten. Die Chance, dass sich hierbei verschiedene Pokémon zeigen, ist sehr groß.

 

7. Evoli-Entwicklung beeinflussen

Immer öfter häufen sich die Gerüchte, dass man die Entwicklung des Pokémon "Evoli" in Pokémon Go beeinflussen kann. Gemeint ist hierbei, dass Evoli von Natur aus sich in 3 verschiedene Pokémon entwickeln kann:

- Flamara
- Aquana 
- Blitza

Lange Rede, kurzer Sinn: man kann die Entwicklung nicht beeinflussen. Sie hängt weder von dem Moveset von Evoli in Pokémon Go! ab, noch von der Farbe des Teams, welches man innehat, noch von dem Ort, an dem man sich beim Entwickeln von Evoli in Pokémon Go! aufhält.

Da aber alle Entwicklungen von Evoli sinnvoll sind, sollte man sich nicht allzu sehr grämen und einfach möglichst viele Evoli entwickeln und sich daran erfreuen.

8. Pokémon an besonderen Orten finden

Es mag komisch klingen, aber man findet tatsächlich Pokémon abhängig davon, an welchen Orten man sucht. So findet man Wasser-Pokémon tatsächlich in der Nähe von Wasser, Feld-Pokémon in der Nähe von Feldern, Wald-Pokémon in der Nähe von Wäldern usw. Schaut in öffentliche Gruppen bei Facebook, oder postet es in unseren Kommentaren, wenn ihr bestimmte Spawnpunkte bestimmter Pokémon in Pokémon Go gefunden habt.

 

9. Eier ausbrüten

Wer Pokéstops abfarmt, der wird ab und zu Glück haben und Eier erhalten. Eier können ausgebrütet werden, und aus ihnen können seltene Pokémon schlüpfen. Um ein Ei auszubrüten, klicke auf den Pokéball unten in der Mitte, links dann auf Pokémon, und gehe auf den Reiter "Eier". Dort einfach auf ein Ei klicken und „ausbrüten beginnen“ anklicken. Jeder Spieler hat automatisch eine Eibrutmaschine im Inventar, die man unendlich oft nutzen kann.

Um ein Ei letztlich auszubrüten, muss man nun nur noch die angegebene Distanz hinter sich lassen. Achtung: Fahrradfahren und Autofahren wird teilweise als zu schnelles Fortbewegungsmittel durch die App erkannt und zählt dann nicht als zurückgelegte Entfernung!

Übrigens, an der Entfernung, die man benötigt, um ein Ei auszubrüten, erkennt man die Seltenheit des Pokémon, was letztlich aus dem Ei schlüpfen wird. Hier findet ihr alle Pokemon sortiert nach Eier-Sorte in Pokemon Go!

 

10. Pokémon anlocken

Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten, mehr Pokémon zu fangen und sie anzulocken: Rauch und ein Lockmodul.

Lockmodule sind Module, die in Pokéstops eingerichtet werden können. In der Folge locken sie im Bereich um diesen Pokéstop 30 Minuten lang Pokémon an, und zwar für jeden Spieler, unabhängig davon, wer das Lockmodul eingesetzt hat. Achtet hierbei auf Facebook Gruppen in Eurer Stadt, in denen mitgeteilt wird, um welche Uhrzeit an welchem Ort Lockmodule eingesetzt werden.

Rauch hilft Euch persönlich weiter und lockt Pokémon an Eure Stelle. Auch Rauch wirkt 30 Minuten.

 

11. Die Ringe beim Fangen eines Pokémon

Hält man bei einem wilden auftauchen Pokémon auf dem Pokeball gedrückt, sieht man verschiedene Ringe, die auf dem Pokémon größer und kleiner werden. Diese Ringe zeigen an, wie schwer es ist, das Pokémon zu fangen.

Ein grüner Ring bedeutet dabei, dass das Pokémon am leichtesten zu fangen ist. Ist der Ring gelb oder sogar rot, sollte man versuchen das Pokémon in Pokémon Go vorher zu beruhigen, zum Beispiel durch den Einsatz verschiedener Gegenstände wie zum Beispiel Beeren. Auch hilfreich sind hierbei stärkere Pokebälle, wie Masterbälle oder Ultrabälle. Die sind allerdings erst im späteren Spielverlauf verfügbar.

Je nachdem wie groß der Ring ist, bestimmt sich auch, ob das Pokémon aus dem Pokeball wieder entfliehen wird. Wirft man den Pokeball, wenn der Ring am kleinsten ist, wird man seine Beute in jedem Fall fangen.

 

12. Angeschnittene Pokebälle

Wer einen Pokeball mit Effet werfen möchte, kann dies tun und erhält dadurch mehr Erfahrung bei erfolgreich gefangenem Pokémon.

Um einen Pokeball mit Effet zu werfen, hält man auf dem Pokeball und rotiert den Finger um den Ball, sodass er dreht. Dann wirft man ihn, möglichst neben das Pokémon, sodass er sich mit Effet auf das Pokémon dreht. Auf diese Art und Weise erhält man 10 % mehr Erfahrung durch den Fang des Pokémon, 20 % mehr Erfahrung sogar, wenn man Gegenstände einsetzt, die die erhaltene Erfahrung verdoppeln.

13. Geworfene Pokébälle wieder einfangen

Wenn ihr mit einem Pokeballwurf nicht treffen solltet und ihr seht den Pokeball noch rollen, könnt ihr schnell drauf tippen und ihn somit wieder einfangen. Dies muss allerdings schnell genug passieren. Ist der nächste Pokeball schon wieder bereit für den nächsten Wurf, gibt es kein zurück mehr. Mehr Pokebälle gibt es bei Pokestops und durch Levelaufstiege.

14. Überschüssige Pokémon an den Professor schicken

Wer doppelte Pokémon in Pokémon Go hat, kann daraus Profit schlagen. Klickt einfach auf den Pokeball unten in der Mitte, dann auf Pokémon links, und dann auf das überschüssige Pokémon. Dort könnt ihr dann, einmal nach ganz unten gescrollt, auf „Verschicken“ klicken. Das Pokémon wird dadurch an den Professor geschickt, und man erhält Bonbons zurück, die zur Aufwertung des jeweiligen Pokémons dienen. Mit genügend Bonbons könnt ihr außerdem ein Pokémon in Pokémon Go entwickeln lassen, zum Beispiel Bisasam zu Bisaknosp.

Häufig bietet es sich auch an, Pokémon direkt nach dem Fang an den Professor zu schicken und sie gar nicht erst ins Inventar wandern zu lassen, zum Beispiel wenn sie besonders schwach sind.

 

15. Täglich kostenlose Gegenstände abholen (Verteidigerbonus)

Wenn ihr ein Pokémon einer Arena zugewiesen habt (geht ab Level 5), könnt ihr über den Shop von Pokémon Go in der rechten oberen Ecke einen Verteidiger-Bonus geltend machen. Dabei erhält man verschiedene Gegenstände und Pokemon Go Coins dafür, dass man eine Arena kontrolliert. Um diesen Bonus geltend zu, muss man sich nicht zu der Arena in Pokémon Go bewegen, diesen Bonus kann man auch von zu Hause geltend machen.

Auf dem folgenden Bild beispielsweise kontrolliert der Spieler keine Arena und kann daher auch keinen Verteidigerbonus geltend machen.

 

16. Die App immer aktiv halten

Auch wenn dies offensichtlich zu sein scheint, aber jegliche Errungenschaften in Pokémon Go funktionieren nur, wenn die App tatsächlich im Vordergrund und aktiv ist. Es bringt also nichts, Wege zurückzulegen, während die App geschlossen oder im Hintergrund nur läuft.

Allerdings könnt ihr den Batteriesparmodus einschalten. Mehr dazu im nächsten Kapitel.

17. Batteriesparmodus in Pokémon Go

Wer ein bisschen seine Batterie entlasten möchte, der sollte einmal den Batteriesparmodus ausprobieren. Diesen erreicht man, indem man auf den Pokeball unten in der Mitte klickt, dann auf Einstellungen oben rechts, und dann auf die Option "Batteriesparer". In der Folge wird der Bildschirm des Smartphones abgedunkelt, wenn das Smartphone auf den Kopf gestellt wird. Währenddessen werden trotzdem jegliche Wege, die man läuft, weiter gezählt, und so zum Beispiel auch Eier ausgebrütet.

In diesem Zusammenhang bietet es sich an, Kopfhörer zu nutzen, denn wenn sich ein Pokestop oder ein Pokémon nähern, wird dies durch Vibrationen und Sounds dargestellt, und man kann wieder zum Smartphone greifen.

 

18. Ausgelobte Pokémon wieder zum Leben erwecken

Wer durch einen Arenakampf das Leben eines Pokémon auf Null reduziert bekommt, dem stehen verschiedene Gegenstände zur Verfügung, um dem entgegenzuwirken und das Pokémon wieder zum Leben zu erwecken.

Es gibt jedoch auch einen kleinen Trick, wie man dies ohne solche Gegenstände schaffen kann: wer ein Pokémon weiter entwickelt, welches tot ist, der findet dies wieder mit vollen Lebenspunkten vor.

 

19. Welchem Team beitreten?

Mit Level 5 in Pokémon Go kann man entscheiden, welchem Team man Beitritt. Es gibt das blaue, rote und gelbe Team.

Welchem Team man letztlich beitritt, hat auf den Spielinhalt selbst erst einmal keinen Einfluss. Allerdings sollte man sein Team dennoch mit bedacht wählen:

1. Es dürfte sinnvoll sein ein Team zu wählen, in dem sich Freunde befinden. Ab Level 5 geht es auch darum, Arenen miteinander zu übernehmen und sich somit Vorteile im Spiel zu erspielen. Wenn man sich hierbei mit den Freunden anlegt, könnte das weniger Spaß bereiten, als wenn man mit ihnen zusammenarbeitet.

2. Man sollte darauf achten, welche Teams in der Nähe vergeben sind. Hat man in der Nähe nur blaue und rote Teams vertreten, und beide Teams kämpfen stetig gegeneinander um die örtlichen Arenen, dürfte es keine gute Idee sein das gelbe Team zu wählen. Hierbei ist man dann nämlich der Einzelkämpfer, und wird so gut wie gar keine Chance haben, Arenen über längere Zeiträume zu halten.

 

20. Pokéstops

Pokéstops funktionieren in Pokémon Go so, dass man sich ihnen nähert, einmal draufklickt, sodass heran gezoomt wird, und man dann mit einem Wischer die Scheibe dreht, bis Gegenstände erscheinen. Diese kann man aufsammeln. Der Pokéstop kann alle 5 Minuten genutzt werden.

Ein kleiner Tipp für Leute, die diese Dinge bei der Fahrt nutzen wollen (Achtung, man sollte sich trotzdem auf den Straßenverkehr konzentrieren): nachdem man die Scheibe zum Rotieren gebracht hat, kann man auch einfach X drücken (also aus dem Menü heraus gehen) und alle Gegenstände werden automatisch zum eigenen Inventar hinzugefügt. Man muss also nicht warten, bis die Animation endet.

 

21. Arenen übernehmen

Sobald man Level 5 in Pokémon Go erreicht hat, kann man sich daran machen Arenen zu übernehmen. Diese sind in Pokémon Go deutlich durch große Türme gekennzeichnet. Im Spiel existieren 3 Teams, wobei man sich nur einem beim Erreichen von Level 5 anschließen kann. Ein Team kann eine Arena übernehmen, und dann ein Pokémon dort hinterlegen, gegen das andere Pokémon Go Spieler, die die Arena übernehmen wollen, kämpfen müssen. Mehrere Spieler eines Teams können auch jeweils ein Pokémon hinterlegen, sodass sich Spieler eines anderen Teams durch alle Pokémon kämpfen müssen.

Die Kämpfe bei den Arenen in Pokémon Go laufen nicht, etwa wie bei früheren Pokémonspielen, rundenbasiert ab. Vielmehr kann man nur auf den Gegner einschlagen und ihm ausweichen. Es gibt aber eine Spzialattackenanzeige, auf die man achten sollte. Ist sie voll, kann man mit einem gedrückt halten auf dem gegnerischen Pokémon seine Spezialattacke loslassen und so häufig den Kampf für sich entscheiden.

Wer eine Arena kontrolliert, kann den Verteidiger Bonus in Pokémon Go geltend machen (siehe oben).

22. Authentifizierung fehlgeschlagen

Wer beim Einloggen von Pokémon Go! die Meldung "Authentifizierung fehlgeschlagen. Versuche es noch mal." bekommt, der muss sich wohl oder übel gedulden. Dies ist nämlich ein Zeichen dafür, dass die Server von Pokemon Go! überlastet sind.

Hier hilft auch ein Blick auf die Uhr. Wenn es bei euch 22 Uhr ist, dürfte das nämlich daran liegen, dass die Mehrheit der Pokemon Go!-Spieler in diesem Moment in diesem Moment den Abend anreißt und viele von der Arbeit kommende Spieler versuchen einzuloggen.

Nicht verzagen, Geduld zeigen und am nächsten Morgen wieder einloggen.

 

23. Mew und Mewtu in Pokemon Go!

Pokémon wie Mew und Mewtu in Pokémon Go sind sehr heiß begehrt, neben vielen anderen legendären Pokémon.

Bislang gibt es aber noch keinerlei Informationen dazu ob und wie und vor allem wo man diese legendären Pokémon in Pokémon Go fangen kann. Findet sich ein Bild wie das folgende, so ist erst einmal davon auszugehen, dass es ein Bildbearbeitungsergebnis in Photoshop darstellt. Bei dem folgenden Bild von Mew ist dies zweifellos der Fall, was sich aus dem Bild selbst ergibt.

 

24. Pokémon-Fundorte durch Ingress-App finden

"Ingress" ist eine App, die der Pokémon Go!-Entwickler "Niantic" lange vor Pokemon Go! entwickelt hatte. Wer sich etwas mit der App beschäftigt, wird bald feststellen, dass Pokémon Go! in etwa auf den gleichen Daten und Grundsätzen basiert, wie das eben angesprochene Spiel "Ingress".

Das interessante dabei: an welchen Orten sich viele Pokémon befinden, ist in der App vorbestimmt. Sehen kann man dies allerdings nicht in Pokémon Go, allerdings in Ingress. In dieser App werden die Spawnpunkte von Pokémon nämlich als "Exotische Materie", oder kurz XM, dargestellt.

Dies kann man sich zu Nutze machen. Einfach die App "Ingress" downloaden, und dort schauen an welchen Stellen in der Nähe sich exotische Materie befindet. An diesen Stellen werden auch Pokémon auftauchen.

Dieser Tipp ist verifiziert. Als wir gestern 7 km durch einen Wald liefen, in dem gar keine exotische Materie in der App Ingress zu sehen war, kam uns auch tatsächlich kein einziges Pokémon entgegen. Erst als bei Ingress nach den 7 km das erste Mal exotische Materie auftauchte, tauchte auch bei Pokémon Go das erste Pokémon wieder auf. 

Gerade in ländlichen Gebieten kann man so ausgezeichnet schauen, an welchen Orten man sich aufhalten sollte, um seinen Nachteil gegenüber Städtebewohnern etwas auszugleichen. Exotische Materie, und damit Pokémon-Spawnpunkte, tauchen hauptsächlich bei Pokéstops auf.

 

25. Pokémon immer mit exzellentem oder nettem Wurf fangen

Es gibt einen kleinen Trick, wie man Pokémon fast immer mit exzellentem oder nettem Wurf in Pokémon Go fangen kann.

Wenn ihr in den Kampf mit einem Pokémon wechselt, wischt bevor das Pokémon erscheint immer wieder von unten bis in die Mitte des Bildschirms. Sobald das Pokémon erscheint, erscheint es zuerst relativ nah am Bildschirm. Wenn ihr dabei schon Wischbewegungen durchgeführt habt, wird der Pokeball schon in dem Moment geworfen, wo das Pokémon noch sehr nah am Bildschirm ist. Damit trifft man in fast jedem Fall die Mitte des Pokémon und damit auch in den Ring, so dass man einen exzellenten Wurf erhält.

Dies dürfte allerdings nur funktionieren, wenn man die AR-Kamera ausgeschaltet hat.

Bei wem das nicht funktioniert hat, der kann den Kampf wieder verlassen und dann wieder erneut in den Kampf treten, um dasselbe Spiel durchzuführen.

26. Akkulaufzeit durch Offline-Maps reduzieren (Achtung: Funktioniert nicht!)

Achtung: Folgender Tipp funktioniert wohl nicht. Wer möchte, kann es natürlich trotzdem ausprobieren, denn schaden dürfte es nicht.

Wer in Pokémon Go ständig an denselben Orten verweilt, kann seine Akkulaufzeit nach Erfahrungen vieler deutlich erhöhen. Dazu stellt man bei Google Maps schlichtweg ein, dass ein bestimmter Kartenbereich offline genutzt wird. Pokémon Go greift auf die Karten von Google Maps zurück. Um die Offline-Map zu aktivieren, geht folgendermaßen vor:

  1. Öffnet Google Maps auf eurem Smartphone
  2. Geht in die Einstellungen.
  3. Wählt den Punkt Offlinekarten aus.
  4. Drückt auf das Plus-Zeichen in der rechten unteren Ecke.
  5. Wählt euren üblichen Spielbereich auf der Karte aus.

Et voila! Ab sofort sollte Pokémon Go weniger Akku und Internetressourcen verbrauchen.

Guides zu Pokémon GO
iOS: Loginprobleme nach Pokémon GO-Update 0.31.0
Vor 2 Jahren
Vor 2 Jahren
Vor 2 Jahren
Vor 2 Jahren
Vor 2 Jahren
Pokémon Go – Android APK Download Guide (Deutschland)
Vor 2 Jahren
Pokémon Go – iPhone Download Guide (Deutschland)
Vor 2 Jahren

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz