Digital Illusions Creative Entertainment

Digital Illusions Creative Entertainment – vielen Spielern geläufige runter der Abkürzung DICE – wurde von Ulf Mandorff, Olof Gustafsson, Fredrik Liliegren und Andreas Axelsson im Jahr 1992 gegründet und hat seinen Sitz in Stockholm, Schweden. Die Studiogründer waren ehemals Mitglieder einer sogenannten Demoszene-Gruppe namens The Silents, die in der Computerszene der 1980er Computerprogramme auf den damals gängigen 8-Bit-Systemen entwickelten, die Demos genannt wurden.

Dieser Einfluss machte sich in verschiedenen Spielen des Studios bemerkbar, beispielsweise in Motorhead. Das im Gründungsjahr erschienene Spiel Pinball Dreams entwickelte die Gruppe schon vor Gründung des Studios im Jahr 1989 für den Amiga.

Berühmt wurde DICE durch die sehr erfolgreiche Battlefield-Serie, deren erster Teil 2002 auf den Markt kam. 2004 kaufte DICE das kleine Entwicklerstudio Trauma Studios auf, das einen sehr beliebten Battlefield 1942 Mod namens Desert Combat veröffentlicht hatte, schlossen das Studio allerdings bereits nach sechs Monaten.

Der Publisher Electronic Arts, der bereits über 67 Prozent der Anteile an Digital Illusions Creative Entertainment erworben hatte, kaufte das Studio schließlich im Oktober 2006 gänzlich auf. Das Studio in Schweden wurde weitergeführt, allerdings die Zweigstelle in Ontario, Kanada, geschlossen. Nachdem im Juni die Lizenz für Star Wars erworben werden konnte, wurde eine Zweigstelle in Los Angeles, Kalifornien, eröffnet.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz