Eidos Interactive

Eidos Interactive wurde 1990 gegründet und war anfangs ein Unternehmen, das sich auf Videokompression spezialisiert hatte. Nachdem Domark Software, Simis Ltd. und The Big Red Software Company Ltd. im Jahr 1995 übernommen worden waren, begann Eidos mit der Entwicklung von Computerspielen. Hauptsitz des Studios ist in Wimbledon, England. Vertriebsbüros von Eidos finden sich sowohl in Europa als auch in den USA.

Unter der Muttergesellschaft Eidos sind mehrere Entwicklerstudios tätig, beispielsweise Crystal Dynamics, IO Interactive und Pivotal Games. Innerhalb des Unternehmens existiert außerdem eine eigene Abteilung für den Mobile-Games-Markt.

Vor allem durch den Erfolg des Adventure Games Tomb Raider im Jahr 1996 erreichte Eidos einen hohen Bekanntheitsgrad. Es folgten große Titel wie Legacy of Kain, Thief, Hitman und Deus Ex. Dennoch hatte das Unternehmen bereits Ende der 1990er mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen, die 2004 ihren Höhepunkt erreichten. Ein Jahr später gab es ein erstes Angebote, das Studio aufzukaufen: Elevation Partners bot 71 Millionen US-Dollar, wurde jedoch überraschenderweise von dem viel kleineren Publisher SCi Games aus England überboten.

Im März 2009 wechselte Eidos erneut den Besitzer und ging an Square Enix. Das Label Eidos Interactive wurde aufgegeben, nur das Studio in Montreal behielt die Bezeichnung Eidos Montreal. Der Erfolgstitel Batman: Arkham Asylum erschien 2009 noch unter dem Label Eidos Interactive.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz