Electronic Arts

Der Publisher und Entwickler Electronic Arts Inc. (kurz: EA)wurde von Trip Hawkins 1982 unter dem Namen Amazin‘ Software in Redwood City (Kalifornien) gegründet.CEO des Unternehmens ist seit September 2013 Andrew Wilson. Mit mehr als 3,5 Milliarden USD Umsatz (2014) und etwa 9300 Beschäftigten zählt EA zu den weltweit führenden Unternehmen der Branche Computer-Games. Die Aktien der Electronic Arts Inc. sind im NASDAQ Composite und im S&P 500 gelistet.

Bekannt wurde der Spiele-Entwickler und Publisher vor allem durch seine Sportspiele (MaddenNFL, FIFA etc.). Er gilt als Pionier der Gaming Industrie und genießt wegen der Förderung seiner Nachwuchs-Designer und Software-Entwickler ein hohes Ansehen. Seine ersten eigenen Computerspiele entwickelte das heute weltweit in 75 Ländern vertretene Unternehmen erst Ende der 1980er Jahre. In den 1990ern kamen die ersten Video-Games hinzu. Die Geschäftssparte „Vertrieb von Computerspielen“ bedient auch die Entwicklungsabteilungen so bekannter Medien-Unternehmen wie Warner Bros. Interactive und Buena Vista Interactive.

1993 gründete Electronic Arts seine erste deutsche Niederlassung in Gütersloh. Seit 2006 bedient der erfolgreiche US-amerikanische Games-Entwickler von seiner Niederlassung in Köln aus den deutschen und österreichischen Markt.

Der Großkonzern teilte seine Geschäftsbereiche 2007 in verschiedene weitgehend voneinander unabhängige Label auf. EA Mythic war seitdem für Multiplayer Rollenspiele zuständig, EA Partners kümmerte sich um den Vertrieb von Spielen, die von anderen Herstellern entwickelt wurden und um die externen eigenen Entwicklungsstudios.

Zu Electronic Arts Allgemein gehörte alles, was keinem anderen Label zugeordnet werden konnte. Außerdem wurden das EA Sports Label für realistische Sport-Simulationen und EA Sports Freestyle für nicht realistische Sport-Sims und Extrem-Sportarten geschaffen.

Zu EA Mobile gehörten seit der Umstrukturierung des Unternehmens alle Spiele für iPod und Handy, unter Pogo.com wurden alle Online-Mini-Spiele zusammengefasst.

Das SIMS Label ist für Simulationen wie SimCity oder DieSims zuständig. Zu den beliebtesten Games des kalifornischen Entwicklers und Publishers zählen die Herr der Ringe Games, die Spiele der Harry Potter Reihe, die acht Games der James Bond Serie und die seit 1989 erhältlichen SimCity Städtebau-Simulationen.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentiere als erster!

avatar
wpDiscuz